Terrassenvollprofil entero: Outdoorgestaltung für Terrasse, Schwimmbad, Garten- und Landschaftsbau

26. Oktober 2011

Der Hersteller WERZALIT erweitert sein großes Sortiment an hochwertigen Terrassenbelägen mit der Einführung des Terrassenvollprofils entero. entero ist die echte Alternative zur Holzterrasse. Es kann nahezu wie Holz bearbeitet werden, ist jedoch formstabil, rutschhemmend, wetterbeständig und pflegeleicht. Die Materialeigenschaften des Holz-Polymer-Werkstoffes S2 garantieren eine unnachahmliche Langlebigkeit, dabei ist die Oberfläche selbst bei Nässe haptisch so angenehm, um mit Vergnügen barfuß darauf zu laufen.

Vorteile von Material und Technik:

Eine Besonderheit von entero ist ein dichter, schwerer Korpus mit allen positiven Eigenschaften des innovativen Holz-Polymer-Werkstoffes S2. Eine weitere ist das neuartige Nut-Feder-System der Profile als Alleinstellungsmerkmal sowie die Verbindung im Zusammenspiel mit einer korrosionsbeständigen, von außen nicht sichtbaren Montageklammer. Deren flexible Distanzflügel bewirken einen großen Bewegungsspielraum – selbst bei maximaler Ausdehnung. Gleichzeitig erreicht das System eine starke Verbindung der Profile und garantiert so die statische Belastbarkeit. Die Terrassenoberfläche wirkt optisch geschlossen, so dass weder Schmutz hindurchfallen noch Unkraut hindurchwachsen kann. Dennoch hat sie eine offene Längsfuge, welche der Entwässerung dient und somit auch eine Verlegung ohne Gefälle ermöglicht. entero ist für Schwimmbad-umrandungen perfekt geeignet, aber genauso gut bewährt es sich im Garten- und Landschaftsbau, an Seen und am Meer für Strandbars und Schiffsstege.

Ausgereifter Systemgedanke:

Die Verlegung von entero bietet viele Vorzüge. Zum einen lässt sich das Material so einfach bearbeiten wie Holz. Es entstehen beim Sägen immer geschlossene Kanten. Rundungen in Terrassenflächen lassen sich ohne zusätzliche Abdeckprofile realisieren. Zum anderen erlauben die spezielle Formgebung und massive Ausführung des Vollprofils eine geringe Aufbauhöhe bei  gleichzeitig hoher Stützweite. Durch das durchdachte System von Montageklammer und Nut-Feder-Profil lässt sich die Verlegung methodisch und einfach handhaben. Das Montage-Zubehör ist leicht anzuwenden. Funktion und Technik erlauben die schnelle, wirtschaftlich effektive Verlegung.

Anspruchsvolles Design und edle Farben:

Im Design gleicht entero einem klassischen Schiffsboden. Ob für Terrassen, Gärten, Poolanlagen, Schwimmbäder, öffentliche Plätze oder Parkanlagen, die plane und gebürstete Profiloberfläche verleiht dem entero Terrassenvollprofil eine zeitlos ansprechende Optik. Die Bürstung „brosso”  hat eine rutschhemmende Wirkung, selbst bei Nässe. Die Profile sind ast-, splitter- und rissfrei und daher besonders gut für Badeanstalten oder private Pools geeignet. Bei der Farbgebung entschieden sich die Entwickler aus dem Hause WERZALIT bewusst für natürliche Töne. „marrone” und „carbone” erlauben die zeitlose Integration in moderne Architektur und Außenplanung.

Produktentwicklung im Sinne der Nachhaltigkeit:

entero ist PEFC-zertifiziert und recyclingfähig. Für die Herstellung des Terrassenvollprofils wird im Hause WERZALIT der selbst entwickelte Holz-Polymer-Werkstoff S2 verwendet. Für dieses einzigartige Material kommt ausschließlich Holz aus heimischen Wäldern zum Einsatz, das aus einem Umkreis von maximal 100 Kilometern angeliefert wird. Nachhaltigkeit und Umwelt-engagement gehören bei WERZALIT zur Firmenphilosophie. Das Unternehmen legt daher größten Wert auf Verantwortung in der Herstellung, der Qualität der Produkte, auf Langlebigkeit und einen hohen Gebrauchsnutzen. Weil die Verfügbarkeit des Holzes seit Jahren rückläufig ist, plädiert der Hersteller beim Einsatz des wertvollen Rohstoffes für die Verwendungsmethode nach dem „Kaskadenprinzip“. Das bedeutet, dass das Holz zuerst in seiner Eigenschaft als Baumaterial und durch Recycling-Möglichkeiten dann in einem zweiten Schritt als Heizmaterial Verwendung findet. Ein nachhaltiges und vor allen Dingen wirtschaftlich sinnvolles Konzept.

Der Hersteller WERZALIT gibt fünf Jahre Garantie auf die Materialbeständigkeit von entero.

Weitere Informationen:

GoldbeckHörz Public Relations GmbHentero Terrassenvollprofil

Postfach 30 01 45, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon +49.711.90210-0, Mail pr@goldbeckhoerz.de

Abdruck honorarfrei . Belegexemplar erbeten.

Problemlöser „EasyStop“ – Neuer Türstopper schützt Türen und Wände im Klinikbetrieb

22. Juli 2011
Im Objektbetrieb sind die Türen den unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt. Neben der
ohnehin starken Nutzung führt auch das Anschlagen der Türen an die Wand zu teilweise starken
Beschädigungen. Bisher ist dies allerdings nur durch Türstopper zu verhindern, die mit einer fest
installierten Konstruktion den betrieblichen Ablauf stören oder ein Stolper- und Verletzungsrisiko
mit sich bringen. Genau mit dieser Schwachstelle haben sich auch die Kliniken Erlabrunn gGmbH
auseinandergesetzt und mit dem neuen „EasyStop“-Türstopper der Westag & Getalit AG gelöst:

EasyStop_Tuerstopper_5.1Im Objektbetrieb sind die Türen den unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt. Neben der ohnehin starken Nutzung führt auch das Anschlagen der Türen an die Wand zu teilweise starken Beschädigungen. Bisher ist dies allerdings nur durch Türstopper zu verhindern, die mit einer fest installierten Konstruktion den betrieblichen Ablauf stören oder ein Stolper- und Verletzungsrisiko mit sich bringen. Genau mit dieser Schwachstelle haben sich auch die Kliniken Erlabrunn gGmbH auseinandergesetzt und mit dem neuen „EasyStop“-Türstopper der Westag & Getalit AG gelöst:

In regelmäßigen Abständen musste der Klinikbetreiber umfangreiche Ausbesserungsarbeiten auf den verschiedenen Stationen vornehmen, um die Schäden, die durch das Aufprallen der Türen auf die Wände verursacht wurden, zu beseitigen. Da in diesem Objekt nahezu durchgängig schwere Schallschutztüren in den Klassen SK32 und SK37 verbaut wurden, die ein hohes Eigengewicht haben, war der Einsatz herkömmlicher Türstopper nicht möglich, ohne andere Beeinträchtigungen hinnehmen zu müssen.

„Da die schweren bis zu 1240 x 2110 mm großen Türblätter oft an die Wände geschlagen sind (Hebelwirkung) und es somit zur Lockerung der Zarge bzw. Ausreißen der Bänder kam, mussten wir regelmäßig kostspielige Ausbesserungen vornehmen, um den Ursprungszustand wiederherzustellen. Daher suchten wir einen Türstopper, der die schweren Türblätter sanft stoppt und keine Befestigungen benötigt, die den betrieblichen Ablauf stören. Als Lösung für unser Problem hat uns die Metallbaufirma Sterzel – die bereits Türen für unsere Einrichtung geliefert und montiert hat – den neuen EasyStop- Türstopper vorgeschlagen.“, erklärt Ulrich Dörstling, Sachgebietsleiter für Investitionen der Kliniken Erlabrunn gGmbH.

Der Türstopper

Das Funktionsprinzip des Stoppers ist denkbar einfach: Der an der Tür befestigte Federmechanismus ist mit einem Magneten ausgestattet. Wird er beim Öffnen der Tür über die im Boden eingelassene Platte bewegt, zieht dieser nach unten und stoppt das Türblatt am Ende der Bodenplatten-Vertiefung. Durch die eingebaute Federung ist zudem eine Beschädigung der Tür ausgeschlossen, da sie beim Stoppen abgefedert wird. Der Türstopper verfügt über keine Arretierungsfunktion und kann auch problemlos an Türen montiert werden, die mit einem Türschließer ausgestattet sind. Der Stopper empfiehlt sich aufgrund seiner massiven Bauweise besonders für den Einsatz in Gebäuden, die stark frequentiert werden. Zudem ist er für den Einsatz auf Flucht- und Rettungswegen geeignet, da durch den flächenbündigen Einbau keine Stolperstellen am Boden entstehen.

Langzeit-Testlauf brachte gewünschtes Ergebnis

Um den Türstopper unter Alltagsbedingungen testen zu können, hat der Klinikbetreiber eine Pflegestation für den Funktionstest mit dem neuen „EasyStop“ ausgestattet. Über einen Zeitraum von acht Wochen wurden ca. 20 Stopper ausgiebig getestet. „Wir haben den Türstopper testhalber auf einer orthopädischen Station installieren lassen, um zu sehen, ob es Probleme in der Anwendung gibt oder der Betrieb in irgendeiner Weise gestört wird. Besonders wichtig war uns dabei vor allem, dass insbesondere für Patienten mit Gehhilfen keine Stolperstellen entstehen, die ggf. Verletzungen verursachen könnten. Darüber hinaus mussten wir sehen, ob es Probleme gibt, wenn wir mit Krankenbetten und Rollstühlen über die Flure fahren. Das Ergebnis hat uns überzeugt – es gab über den gesamten Testzeitraum keine Beeinträchtigungen und keine Beschädigungen an Tür und Wand. Daher werden wir nun auch weitere Stationen der Klinik mit dem neuen EasyStop ausstatten.“, erläutert Dörstling.

Mit dem neuen Türstopper bietet die Westag & Getalit AG ihren Kunden ein neues Produkt im Bereich des Türenzubehörs, das sich nachrüsten lässt und viele Möglichkeiten für den Einsatz bietet, wenn es um die Schadensvorbeugung geht.

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

PEFC-Zertifizierung WERZALIT – ein verantwortungsvoller und ökologisch handelnder Hersteller

23. Mai 2011

Das wichtigste Rohmaterial für Produkte aus WERZALIT ist gesundes Durchforstungsholz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung, welches aus dem direkten Umfeld des Unternehmens aus Oberstenfeld angekauft wird. Die Umweltmanager im Hause WERZALIT achten sorgfältig darauf, dass es sich bei den Holzlieferanten ausschließlich um PEFC-zertifizierte Forstwirtschaften handelt.

Das PEFC-Zertifikat bietet Käufern von Holzprodukten die Sicherheit, dass die Hersteller durch ihr Handeln eine nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern fördern. Es ist auch ein Beweis dafür, dass das Thema Nachhaltigkeit im Hause WERZALIT als Chefsache sehr ernst genommen wird. „Wir decken unseren Bedarf zu 100 Prozent aus nachhaltiger Forstwirtschaft”, so Geschäftsführer Jochen Werz. „Dabei handelt es sich in Deutschland vorwiegend um Laub- und Nadelindustrieholz, das wir aus Wäldern in einem engen Radius von weniger als 100 Kilometern beziehen.”

PEFC steht für Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (Programm zur Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen). Als eine unabhängige gemeinnützige Nichtregierungsorganisation wurde PEFC im Jahre 1999 gegründet, eine weltweite Dachorganisation für die Bewertung und gegenseitige Anerkennung von nationalen Waldzertifizierungsprogrammen.

Die Waldzertifizierung kann nur erfolgreich sein, wenn das Holz mit PEFC-Zertifikat auch den Endverbraucher erreicht. Dazu ist die Mithilfe jedes Betriebes als Teil der Produktkette unverzichtbar. Der Nachweis des Holzes, die so genannte Chain-of-Custody, muss jedes Glied der Kette erfassen.  Dazu ist auch eine Zertifizierung der holzwirtschaftlichen Betriebe in der Produktkette notwendig.

Seit Jahren arbeitet WERZALIT mit diesen zertifizierten Forstbetrieben zusammen. Vorrangiges Ziel von PEFC ist die Dokumentation und Verbesserung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung im Hinblick auf ökonomische, ökologische sowie soziale Standards. Ferner bietet die Waldzertifizierung ein hervorragendes Marketinginstrument für den nachwachsenden Rohstoff Holz, das zur Verbesserung des Images der Forstwirtschaft und ihrer Marktpartner beiträgt.

Weitere Informationen:

GoldbeckHörz Public Relations GmbH

Postfach 30 01 45, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon +49.711.90210-0, Mail pr@goldbeckhoerz.de

Abdruck honorarfrei . Belegexemplar erbeten.

selekta Fassadenprofil für nachhaltige Fassadengestaltung

23. Mai 2011

WERZALIT: selekta Fassadenprofil, cedarIn der Seydlitzstrasse in Berlin entstehen zurzeit fünf Reihenhäuser, entwickelt von den Berliner Architekten „büro13”. Das ansprechende Projekt ist noch nicht fertig gestellt, doch schon die ersten Häuser beeindrucken durch ihre architektonische Gestaltung und ihre attraktive Fassade. Positive Aufmerksamkeit für ein gelungenes Wohnprojekt.

Je Reihenhaus kommen etwa 350 Quadratmeter selekta Fassadenprofile von WERZALIT zum Einsatz. Die große Fläche ist grafisch gestaltet durch eine Kombination von drei Tönen, die – sanft abgestuft – sich harmonisch ergänzen. Auf Wunsch der Architekten wurde zu den im selekta-Sortiment enthaltenen Farben dark cedar und cedar eine weitere farbliche Abstufung für die Profile entwickelt und den beiden Grundtönen hinzugefügt. Das vorgehängte, hinterlüftete Fassadensystem dient den Neubauten als Wetterschale. Es ist langlebig, nachhaltig und wartungsarm. Im Herstellungsverfahren der WERZALIT-Fassadenprofile werden die natürlichen Eigenschaften von Holz mit der Beständigkeit hochwertiger Harze verbunden. Eine spezielle Oberflächen-Beschichtung wird unter Hitze und hohem Druck unlösbar mit dem hoch verdichteten Materialkern verschmolzen.

Die selekta Fassadenprofile haben eine montagefertige Oberfläche mit Porenstruktur. Sie können senkrecht, waagerecht und diagonal verlegt werden. Die Profile gibt es in 51 Unifarben und sechs Holzdekoren – und auf Wunsch auch in Sonderfarben. Die Profile sind vorgefertigt mit Nut und Feder sowie mit Ausstanzungen für Schrauben versehen. Dadurch ist eine schnelle und rationale Montage möglich. Ein umfangreiches und ansprechendes Zubehörprogramm aus hochwertigem Aluminium rundet das Fassadensystem ab.

WERZALIT Fassaden eignen sich als Teilfassade oder als Vollfassade. Das vorgehängte, hinterlüftete Fassadensystem besteht aus witterungsbeständigen WERZALIT-Fassadenprofilen. Dadurch ist eine Luftzirkulation zwischen Mauerwerk und Fassadenbekleidung gegeben, die Bau- und Nutzungsfeuchte sicher nach außen abführt. Durch die Möglichkeit, Dämmstoffdicken individuell an die gewünschten Anforderungen anzupassen, lassen sich – als Klimafassade – hohe Wärmeschutzanforderungen bis hin zum Passivhausstandard erfüllen. In der warmen Jahreszeit leistet eine vorgehängte, hinterlüftete WERZALIT Fassade zudem einen Beitrag zum sommerlichen Wärmeschutz und trägt so über das ganze Jahr hinweg wesentlich zu einem angenehmen und gesunden Raumklima bei. Die Fassadenprofile bleiben über lange Jahre optisch schön und ansprechend. Sie sind formstabil und lichtecht, und sie harmonieren mit anderen Materialien wie Beton, Glas oder Holz. Für die WERZALIT-Fassadenprofile gibt der Hersteller eine Garantie von bis zu zehn Jahren.

Weitere Informationen:

GoldbeckHörz Public Relations GmbH

Postfach 30 01 45, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon +49.711.90210-0, Mail pr@goldbeckhoerz.de

Abdruck honorarfrei . Belegexemplar erbeten.


Neu: carbone ist die neue Farbe für terraza Terrassenkassette

23. Mai 2011

WERZALIT: terraza Terrassenkassette, carboneAls Klassiker unter den Terrassenbelägen kann man die terraza-Familie – bestehend aus Profilen und Kassetten – von WERZALIT bezeichnen. Jetzt wurde das bewährte und umfangreiche Sortiment erweitert. Ab Januar 2011 gibt es die terraza Terrassenkassette in neuer Farbigkeit.

Zeitlos modern präsentiert sie sich in „carbone”; einem dezenten Anthrazit. Elegant unterstreicht die neue Farbe das praktische Format von ca. 44 cm x 44 cm. Mit gleichlaufender Rillenstruktur, schachbrettartig im Wechsel oder gar im Format halb versetzt verlegt, ergeben sich durch die geriffelte Oberfläche viele Möglichkeiten für eine anspruchsvolle Gestaltung. So werden Terrassen, Gärten oder große Plätze gekonnt in Szene gesetzt.

Die Terrassenkassette wurde entwickelt aus dem hochwertigen S2 Holz-Polymer-Werkstoff (WPC). Hergestellt im Spritzgussverfahren aus 50 % Holz und 50 % Kunststoff nutzt sie die Vorteile beider Materialkomponenten und ist zugleich recycelbar. Der Terrassenbelag verhält sich in der Verarbeitung wie Holz. Ein unverwüstlicher Boden, der rutschfest und witterungsbeständig ist. Das Material ist beständig gegen Pilz- und Insektenbefall. Auch Feuchtigkeit, Kälte oder Sonnenstrahlen können den terraza Terrassenkassetten nichts anhaben. Und so bleibt die Freude an der Holzoptik ungetrübt.

Durch ein überlegtes Klicksystem gelingt die Verlegung einfach. Und im Gegensatz zu den Profilen kann die terraza Terrassenkassette sogar ohne Gefälle verlegt werden, denn für eine direkte Entwässerung sorgt die leicht gewölbte Oberseite. Das ist ein deutlicher Vorteil und bedeutet, dass die Terrassenkassette besonders geeignet ist für die Gestaltung von Außenbereichen in Schwimmbädern oder vergleichbare Situationen.

Für ihr herausragendes Design wurde die terraza Terrassenkassette mehrfach ausgezeichnet: mit dem Award „Focus Green Silber 2008” vom Land Baden-Württemberg und im selben Jahr als Produkt des Jahres vom Industrieverband Pro-K. Auf die Materialbeständigkeit gibt der Hersteller fünf Jahre Garantie.

Weitere Informationen:

GoldbeckHörz Public Relations GmbH

Postfach 30 01 45, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon +49.711.90210-0, Mail pr@goldbeckhoerz.de

Abdruck honorarfrei . Belegexemplar erbeten.

Neu: structura Fassadenprofil Einzigartiges Material – wirkungsvolle Optik durch neue Farben

23. Mai 2011

WERZALIT: structura Fassadenprofil

Der hochwertige S2 Holz-Polymer-Werkstoff (WPC) kommt auch bei der Herstellung der structura Fassadenprofile zum Einsatz. Auf der LIGNA 2011 in Hannover werden die Profile in vier neuartigen Farben mit Metallic-Effekt präsentiert.

Die neuen Töne wirken hochwertig und ausgesprochen elegant. Sie heißen silver alu, black zinc, green copper und red copper. Das Farbkonzept nutzt dabei das Spiel mit dem Licht. Es lehnt sich an bekannte Gestaltungselemente an, deutet diese jedoch in eine neue, eigenständige Optik um. Die im Basismaterial enthaltenen Holzfasern bilden im Zusammenspiel mit glimmernden Partikeln des – mit Pigmenten der höchsten Lichtechtheitsstufe – UV-beständig eingefärbten Polymers, eine interessante Melange, die je nach Sonneneinstrahlung unterschiedliche Farbnuancen hervorruft. silver alu wirkt beispielsweise wie samtgrau oxidiertes Aluminium; black zinc gleicht anthrazitfarbenem Titanzink oder grauem Schiefer; green copper changiert in silbrigen Grüntönen und red copper in oxidartigen, rotbraunen Farbtönen.

Zu den Farben addieren sich die beiden unterschiedlichen Oberflächenstrukturen der Profile; linea, mit feinen Linien und banda, mit breiter Leistenoptik. Die beidseitig einsetzbaren Profile sind sowohl vertikal als auch horizontal zu verlegen, und zudem lassen sich beide Oberflächenstrukturen auch noch kombinieren. Ob als Vollfassade oder als Teilfassade zur Akzentuierung und optischen Gliederung eines Gebäudes; structura leistet damit noch mehr gestalterischen Spielraum. Durch die Farbwahl, die einheitlich metallisierende Optik und die überlagerte Feinstruktur setzen die Profile grafische Akzente in der modernen Architektur.

Als Vollfassade nutzt structura alle Vorteile von vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden und schützt einerseits die Bausubstanz vor Witterungseinflüssen und andererseits vor Funktionsbeeinträchtigungen durch sichere Abführung von Bau- und Nutzungsfeuchte. Und als Teilfassade bietet structura spannende Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Materialien. Die Profile besitzen alle Attribute eines witterungsbeständigen sowie funktionalen Baudetails für Neubauten und Modernisierungen.

Mit structura sind große Stützabstände von max. 625 mm realisierbar. Durch die große Deckbreite des Profils von 232 mm und durch stabile und korrosionsbeständige Befestigungsklammern wird eine schnelle und einfache Montage gewährleistet. Das Material der Profile, S2, ist ausgesprochen langlebig und pflegeleicht. Dies sowie seine Recyclingfähigkeit machen das structura Fassadenprofil zu einer nachhaltigen, wirtschaftlichen und ästhetischen Lösung für alle Architekten und Bauherren.

Weitere Informationen:

GoldbeckHörz Public Relations GmbH

Postfach 30 01 45, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon +49.711.90210-0, Mail pr@goldbeckhoerz.de

Abdruck honorarfrei . Belegexemplar erbeten.

Schlichte Eleganz für den Wohnraum – Zwei neue Design-Elemente erweitern das WestaLack-Sortiment

12. Mai 2011

Wohnräume sind individuell und haben einen ganz speziellen gestalterischen Charakter. Im Vordergrund steht der persönliche Geschmack. Türen und Zargen müssen sich in dieses individuelle Umfeld als Gestaltungsmittel integrieren können und darüber hinaus den Bogen zum Interieur schlagen. Gemäß dem Trend zur anhaltenden Individualisierung im Wohnraumbereich präsentierte die Westag & Getalit AG auf der BAU2011 zwei neue Produktlinien für das „WestaLack“-Sortiment: „Plano“ – flächenbündige Elemente mit zurückhaltender Linienführung und „Vario“ – Designelemente mit farblich akzentuierendem Zargendekor.

Mit den beiden neuen Produktlinien erweitert der Hersteller sein Angebot an „Westalack“-Weißlacktüren und bietet künftig mehr Variantenvielfalt für die Gestaltung moderner Wohnräume. Die neuen Designelemente greifen dabei den Trend zur puristischen Eleganz auf und überzeugen neben ihrer seidenmatten Lack-Oberfläche besonders durch ihre moderne Linienführung und dem flächenbündigen Design. Besondere Bedeutung kommt dabei den Zargen zugute. Beim Design der neuen Serien ließ sich der Hersteller von der Automobilindustrie inspirieren und schafft eine unauffällige Integration der Elemente in das Wohnumfeld:

Zurückhaltend elegant wirken die flächenbündigen „Plano“-Elemente durch ihre abgerundeten Zargen. Das zur Wand hin schmaler laufende Designelement integriert sich nahezu in die Wand und sorgt so für eine harmonische Gesamtoptik. Die Kombination aus schmalen, zur Wand abfallenden Längsbekleidungen der Zarge und dem verbreiterten Zargenquerstück unterstreichen darüber hinaus die edle und moderne Anmutung dieser Elemente im Verhältnis des Goldenen Schnittes. Dezent wirken dabei auch die feinen Schattenfugen auf dem verbreiterten Zargenquerstück. Sie führen die Fugen des flächenbündigen Türblatts optisch in der Zarge fort und verleihen dem Element dadurch eine völlig neue Wirkung. Die Design-Idee lehnt sich dabei an die Automobilindustrie an. Bereits seit langem setzt man hier auf eine klare Linienführung und integriert beispielsweise bei der Heckgestaltung die Rückleuchten in die Linienführung des Fahrzeugs.

Facettenreich und so individuell wie der eigene Geschmack sind die neuen „Vario“-Elemente. Auch hier liegt der Schwerpunkt auf der Zargengestaltung. Für die besondere Optik dieser Designelemente sorgt die um das Türblatt laufende Vertiefung zwischen Tür und Zargenbekleidung. Sie lässt sich im Dekor farblich an das Wohnumfeld anpassen und schafft einen Kontrast zum lackierten Türblatt und der Bekleidung der Zarge. Durch die erhöhte Bekleidung wird dabei eine flächenbündige Optik zwischen Tür und Zarge erzeugt, die durch die farbliche akzentuierte Vertiefung unterteilt wird und so für eine besonders elegante Optik sorgt.
Wie bei den „Plano“-Elementen sorgen auch hier die feinen Fräsungen auf dem Zargenquerstück und das Verhältnis des goldenen Schnittes der Zargenbekleidungen für eine moderne Optik. Wer seinen vorhandenen Elementen ebenfalls eine flächenbündige Optik mit türumlaufender Vertiefung verschaffen
Seite 1 von 3
Pressemitteilung
möchte, kann dies durch den Wechsel der Zargenbekleidung problemlos umsetzen. Mit dem angebotenen Nachrüst-Set lassen sich die bereits vorhandenen Türen und Zargen unkompliziert mit dem neuen flächenbündigem Design versehen.
Verfügbar sind insgesamt neun verschiedene Dekore für die Gestaltung der Zarge, die sich farblich an das Interieur anpassen lässt – ob mit Uni- oder Holz-Dekor – das Design ist so facettenreich wie der eigene Geschmack. In Kombination mit der seidenmatten „WestaLack“-Oberfläche gehen diese flächenbündigen Elemente auf den Trend der schlichten Eleganz ein und erweitern das vielfältige Wohnraumsortiment.

Facettenreich und so individuell wie der eigene Geschmack sind die neuen „Vario“-Elemente. Auch hier liegt der Schwerpunkt auf der Zargengestaltung. Für die besondere Optik dieser Designelemente sorgt die um das Türblatt laufende Vertiefung zwischen Tür und Zargenbekleidung. Sie lässt sich im Dekor farblich an das Wohnumfeld anpassen und schafft einen Kontrast zum lackierten Türblatt und der Bekleidung der Zarge. Durch die erhöhte Bekleidung wird dabei eine flächenbündige Optik zwischen Tür und Zarge erzeugt, die durch die farbliche akzentuierte Vertiefung unterteilt wird und so für eine besonders elegante Optik sorgt.

Wie bei den „Plano“-Elementen sorgen auch hier die feinen Fräsungen auf dem Zargenquerstück und das Verhältnis des goldenen Schnittes der Zargenbekleidungen für eine moderne Optik. Wer seinen vorhandenen Elementen ebenfalls eine flächenbündige Optik mit türumlaufender Vertiefung verschaffen möchte, kann dies durch den Wechsel der Zargenbekleidung problemlos umsetzen. Mit dem angebotenen Nachrüst-Set lassen sich die bereits vorhandenen Türen und Zargen unkompliziert mit dem neuen flächenbündigem Design versehen.

Verfügbar sind insgesamt neun verschiedene Dekore für die Gestaltung der Zarge, die sich farblich an das Interieur anpassen lässt – ob mit Uni- oder Holz-Dekor – das Design ist so facettenreich wie der eigene Geschmack. In Kombination mit der seidenmatten „WestaLack“-Oberfläche gehen diese flächenbündigen Elemente auf den Trend der schlichten Eleganz ein und erweitern das vielfältige Wohnraumsortiment.

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Elegante Rollenbandoptik SIKU RB für Haustüren aus Kunststoff

13. April 2011

Unter der bewährten Produktmarke SIKU bietet SIMONSWERK eine Bandlösung mit Rollenbandoptik für Haustüren aus Kunststoff. Die neue Produktausführung SIKU RB verbindet das ansprechende Design der Rollenbandoptik mit ausgereifter Funktionalität und den Qualitätskriterien Belastbarkeit, Langlebigkeit und Sicherheit.

Das Bandsystem kann bei nahezu allen marktüblichen Profiltypen für Kunststoffhaustüren verwendet werden und erreicht Belastungswerte bis 120 kg. Die aktuell geforderten Dichtigkeitswerte werden ohne Probleme erreicht, da die Befestigung der Rollenbandtechnik ohne Unterbrechung der Dichtungsebene im Türüberschlag erfolgt.

Mit der Prüfung nach DIN EN 1965 erbringt SIMONSWERK für SIKU RB den Nachweis einer optimalen Trageigenschaft durch die CE-Zertifizierung des ift Rosenheim.

Eigenschaften im Überblick

SIKU RB

- elegante Rollenbandoptik für Kunststoffhaustüren

- keine Unterbrechung der Dichtungsebene

- komfortable 3D Verstellung

Seite:            +/- 3,0 mm

Höhe:           +/- 3,0 mm

Andruck:       +/- 1,5 mm

- Belastungswerte bis 120 kg

- rationelle Montage durch Positionierungsnocken und Anschraubtechnik

- einsetzbar an allen gängigen Profiltypen

- geeignet für den Einsatz in Verbindung mit flügelüberdeckenden Füllungen

- moderne Edelstahlausführung alternativ lieferbar

Weitere Informationen unter www.simonswerk.de oder über das Produktinformationssystem www.bandsysteme.de .

2011.03_SIKU RB_Bild3 2011.03_SIKU RB_Bild4

VARIANT Compact: komfortable 3D Verstelltechnik im Türflügel für schmale Zargenkonstruktionen

13. April 2011

VARIANT Compact: komfortable 3D Verstelltechnik im Türflügel für schmale Zargenkonstruktionen.

Die konsequente Reduktion von Zargenansichten, ein gradliniges Erscheinungsbild sowie die flächenbündige Gestaltung von Türelementen sind in der Architektur eindeutig auf dem Vormarsch. Schmale Zargenkonstruktionen haben gestalterische Vorteile, bieten aber kaum Raum für den Einbau eines funktionalen Aufnahmeelements für Bänder.

Mit der Serie VARIANT Compact hat SIMONSWERK eine innovative Lösung für diesen Anwendungsbereich entwickelt. Die komfortable Verstelltechnik ermöglicht eine Justierung von jeweils +/- 3,0 mm zur Seite und Höhe sowie die Veränderung des Andrucks von +/- 1,5 mm. Für ein attraktives Design sorgen zum einen die alternativen Obenflächenausführungen in matt-verchromt / F1 oder Edelstahl matt-gebürstet und die formschöne Abdeckung des Aufnahmeelements im Türflügel. Neben der innovativen Idee der Verlagerung in das Türblatt und der Optik hat das Bandsystem auch noch zahlreiche weitere technische Vorteile zu bieten.

Eigenschaften im Überblick

-       kompakte, stabile Einheit aus Band und Aufnahmeelement

-       verstellbares Aufnahmeelement im Türflügel

-       komfortable 3D Verstellung

-       Belastungswerte bis 200 kg

-       Alternative Modellvariante mit filigraner Bandrolle

-       Lösungsvarianten für die Sanierung im Bestand

Weitere Informationen unter www.simonswerk.de oder über das Produktinformationssystem www.bandsysteme.de .

2011.03_Compact_Bild1 2011.03_Compact_Bild2

BAKA Protect für Holzhaustüren mit neuen Profilgeometrien

12. April 2011

Der aktuelle Trend zu schmalen Profilansichten auf der einen Seite und Anforderungen aus der Energieeinsparverordnung auf der anderen Seite, erfordern eine neue Herangehensweise an die Bandtechnik für Holzhaustüren.

SIMONSWERK bietet unter der Produktmarke BAKA Protect mit der Serie 2000 (zweidimensionale Verstellung) und der Serie 4000 (dreidimensionale Verstellung) optimierte Bandlösungen für alle Holzhaustüren an. Das Bandsystem ist jetzt noch belastbarer bei geringerer Frästiefe. So tragen die erhöhten Belastungswerte bis 120 kg bei der Serie 2000 und bis 160 kg bei der Serie 4000 auch hohe Glasgewichte, die mit den aktuellen Anforderungen einhergehen.

Eigenschaften im Überblick

BAKA Protect Serie 2000

- abgestimmt auf neue Profilgeometrien
- erhöhte Belastungswerte bis 120 kg
- Seitenverstellung ohne Aushängen der Tür

Seite/Andruck:          +/- 3,0 mm

- optional mit Stiftsicherung (MSTS) für nach außen aufgehende Türen
- Oberflächen: Edelstahl matt gebürstet, Topzink, verkehrsweiß (RAL 9016) und braun (H9)

BAKA Protect Serie 4000

- abgestimmt auf neue Profilgeometrien
- erhöhte Belastungswerte bis 160 kg
- komfortable 3D Verstellung

Seite/Höhe/Andruck:          +/- 3,0 mm

- innenliegender Bandstift
- optional mit Stiftsicherung (MSTS) für nach außen aufgehende Türen
- Oberflächen: Edelstahl matt gebürstet, Topzink, verkehrsweiß (RAL 9016) und braun (H9)

Weitere Informationen unter www.simonswerk.de oder über das Produktinformationssystem www.bandsysteme.de .

simons1 simons2

Elegante Kontraste – „Lineo“ kombiniert kühle Edelstahloptik mit warmen Oberflächen

15. März 2011

Materialkombinationen spielen besonders bei der Wohnraumgestaltung eine wichtige Rolle. Passend kombiniert können so Akzente gesetzt und ganzheitliche Gestaltungsansätze verwirklicht werden. Die neuen „Lineo“-Türen der Westag & Getalit AG sind ein Beispiel für das elegante Zusammenspiel zweier eher gegensätzlicher Materialien: Lisenen in Edelstahl-Optik sorgen in Kombination mit warmen Lack- oder High pressure Surface (HPS)-Oberflächen für ein edles Kontrastbild:

Geradlinig, edel und vielfältig kombinierbar. Das sind die neuen „Lineo“-Türen von Westag & Getalit. Dezent aber dennoch auffällig integrieren sich bei dieser Türenserie Lisenen in Edelstahloptik in die Oberfläche der Türblätter. Passgenau eingelegt sorgen sie durch ihre leicht gerundete Form für dezente Lichtreflexe und machen das Türblatt zum wahren Blickfang. Angeboten werden insgesamt acht verschiedene Ausführungen der neuen Serie, bei der die Anordnung der Lisenen variiert. Ob längs, quer oder in Kombination mit einem Lichtband, die neuen Lineo-Türen wirken durch die integrierten Lisenen in Edelstahloptik zeitlos modern. Die Positionierung orientiert sich dabei an dem aktuellen Sortiment der „View“-Türen – den Türen mit Lichtband – und den „WestaLack-Skyline“ – Türen mit dezenten Rillenfräsungen. Damit stellen die neuen Lineo-Türen eine optimale Ergänzung zum bestehenden Sortiment dar und bieten viele Kombinationsmöglichkeiten.

„Mit unseren neuen Lineo-Türen haben wir uns auf die Marktanforderungen eingestellt und bieten ein variantenreiches Sortiment mit einer serienübergreifenden Kombinationsmöglichkeit in gewohnt hoher Qualität. Damit bieten wir unseren Kunden mehr Spielraum für die Wohnraumgestaltung.“, erklärt Gerd Habrich, Vertriebs- und Marketingleiter der Sparte Türen/Zargen bei Westag & Getalit.

Verfügbar sind die neuen „Lineo“-Designtüren sowohl in der Oberfläche „WestaLack“ – den Weißlacktüren – als auch „Portalit“ – den HPS-beschichteten Türen – und bieten durch die Kombination aus Oberfläche, Dekor und Typ eine große Variationsmöglichkeit. Materialkombinationen spielen besonders bei der Wohnraumgestaltung eine wichtige Rolle. Passend kombiniert können so Akzente gesetzt und ganzheitliche Gestaltungsansätze verwirklicht werden. Die neuen „Lineo“-Türen der Westag & Getalit AG sind ein Beispiel für das elegante Zusammenspiel zweier eher gegensätzlicher Materialien: Lisenen in Edelstahl-Optik sorgen in Kombination mit warmen Lack- oder High pressure Surface (HPS)-Oberflächen für ein edles Kontrastbild:

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Moralt Balsaplatte FlamSafe jetzt auch mit Schiffsbauzulassung

04. Februar 2011
Die Schwerentflammbaren

Die Schwerentflammbaren

Moralt startet mit einer Weiterentwicklung der Moralt Balsaplatte FlamSafe am Markt. Mittels Optimierung der Tränkung von Balsamittellagen konnten die im Schiffsbau notwendigen Zertifikate zur Schwerentflammbarkeit erreicht werden. Die Prüfungen nach IMO Resultions A.653 wurden mit dem gesamten Moralt FlamSafe-Lieferprogramm bestanden. Mit den erwirkten Zulassungen „Steuerrad“ und „US Coast Guard“ kann ein Anteil von über 80% der Schiffsproduktionen des Weltmarktes bedient werden. Anwendungen finden sich im Bereich der Verkleidungen von Wänden und Decken.

GetaLit PU-Kanten Programm

16. November 2010
Türen mit PU-Kante sind in hochbeanspruchten Gebäuden, wie z. B. Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern,
Pfl egeheimen, Großküchen und Justizvollzugsanstalten, die ideale Kantenausführung. Diese ist stoßund
schlagfest und bietet damit Schutz vor Beschädigungen im Kanten- und angrenzenden Oberfl ächen -
bereich und sorgt so für eine längere Lebensdauer. Ab sofort gibt es dazu ein erweitertes Programm!

Türen mit PU-Kante sind in hochbeanspruchten Gebäuden, wie z. B. Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, Pflegeheimen, Großküchen und Justizvollzugsanstalten, die ideale Kantenausführung. Diese ist stoß und schlagfest und bietet damit Schutz vor Beschädigungen im Kanten- und angrenzenden Oberflächenbereich und sorgt so für eine längere Lebensdauer. Ab sofort gibt es dazu ein erweitertes Programm!

Ihre PU-Kanten-Vorteile auf einen Blick:

  • sieben Farbtöne bei Türen in Dicken von 40-46 mm mit Normfalz und ungefälzt ab 1 Stück
  • alle Uni RAL-Töne und Türen in Dicken von 65-68 mm in allen wichtigen Falzkonfigurationen ab 50 Stück
  • nahezu durchgängiger Einsatz im Objekt für Türen mit Einlagen Röhrenspan, Vollspan, Schallschutz, Feuer- und Rauchschutz, Feucht- und Nassraum
  • Türblätter bis zu einer Größe von 2485 x 1280 mm (breitere Türen auf Anfrage)  bei größerer Flexibilität und über alle Programmerweiterungen bleiben die Ihnen
  • bekannten Preise bestehen

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Messe Bau 2011: SIMONSWERK präsentiert innovative Bandsysteme

11. November 2010

2010.10_Bau 2011_TECTUS_2flglAus der Erfahrung von über 120 Jahren Entwicklung und Produktion von Bandsystemen kennt das Unternehmen SIMONSWERK die unterschiedlichen Anforderungen von Bandsystemen für die Einsatzbereiche Wohnraum-, Objekt- und Haustüren. Ständige Innovationsbereitschaft und hohe Qualitätsstandards sind die Voraussetzungen, um die Ansprüche an Funktion, Sicherheit und Design für Bandsysteme dauerhaft zu erfüllen. Das Band ist ein wichtiger Teil jeder Tür, es hat eine tragende Rolle, einen optischen Aspekt in der Raumgestaltung und muss für den geplanten Einsatzbereich exakt ausgewählt werden.

Breite Produktübersicht und persönliche Beratung
Auf der Messe Bau 2011 in München präsentiert SIMONSWERK seine innovativen Bandsysteme für die Einsatzbereiche Wohnraum-, Objekt- und Haustüren im kompakten Überblick. Die Serie VARIANT Compact bietet eine verstellbare Bandlösungen für filigrane Zargenansichten. Die Reduktion der Zargenkonstruktion mit schmalen Spiegelansichten hat gestalterische und architektonische Vorteile, bietet aber kaum Raum für die Aufnahme einer hochwertigen Bandtechnik. Für die Serie VARIANT Compact wurde eine innovative Lösung für diese Problematik entwickelt. Das Aufnahmeelement mit 3D Verstelltechnik wurde auf die andere Seite in das Türblatt versetzt und so die Anforderung technisch und optisch elegant gelöst.

Gezeigt wird auch das bereits mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnete Bandsystem TECTUS – ein komplett verdeckt innenliegendes Bandsystem für eine flächenbündige Innenarchitektur. Das System verfügt über einen geschlossenen Bandkörper, eine komfortable Höhenverstellung, hohe Belastungswerte bis 200 kg und bietet bei Modelvarianten die Möglichkeit der Türaufdoppelung um bis zu 8 mm.

Die bewährten Marken BAKA Protect für Holzhaustüren und das Bandsystem SIKU RB mit Rollenbandoptik für Kunststoffhaustüren sind auch Bestandteil der Ausstellung auf dem Messestand. Neben der breiten Produktpräsentation erwartet den Besucher eine umfassende und fachkompetente Beratung der Bandexperten aus dem Unternehmen SIMONSWERK. „Persönliche Gespräche und der Erfahrungsaustausch mit den Besuchern geben uns neue Impulse für unsere Produkte und deren Einsatzmöglichkeiten“, erläutert Carsten Huber, Leiter Marketing SIMONSWERK.

Die neue Westag-Homepage

06. September 2010

Wir freuen uns, dass nun auch unsere Homepage im neuen Corporate Design online ist. Im Zuge der Neugestaltung haben wir diverse inhaltliche Optimierungen vorgenommen und neue Features entwickelt, die Sie bei der Arbeit mit unseren Produkten unterstützen sollen.

Hier die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Vereinfachte Struktur analog zum Wohnraumtürenprospekt
  • Neue Mediathek für professionellen Bild-Download
  • Hilfreiche Zusatzinformationen zu allen Dekoren, wie z.B. Lieferstatus, Glasleistenfarben etc.
  • Dekor-Schnellsuche über ›Suche‹ (Dekorbezeichnung ohne Leerzeichen eingeben)
  • Glossar mit den wichtigsten Türen-Fachbegriffen
  • Erweiterung des Bereichs Referenzen

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und viel Erfolg bei Ihren Verkaufsaktivitäten!

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

wir freuen uns, dass nun auch unsere Homepage im neuen Corporate Design online ist. Im Zuge
der Neugestaltung haben wir diverse inhaltliche Optimierungen vorgenommen und neue Features
entwickelt, die Sie bei der Arbeit mit unseren Produkten unterstützen sollenWir freuen uns, dass nun auch unsere Homepage im neuen Corporate Design online ist. Im Zuge der Neugestaltung haben wir diverse inhaltliche Optimierungen vorgenommen und neue Features entwickelt, die Sie bei der Arbeit mit unseren Produkten unterstützen soll