illmod 600 setzt neuen EU-Maßstab

Einmalig: Europäische technische Zulassung für vorkomprimiertes Abdichtungsband von illbruck

illmod_600

Das Abdichtungsband illmod 600 von illbruck hat als erstes Produkt dieser Sparte die europäische technische Zulassung erhalten und darf somit das CE-Zeichen tragen. Das besondere daran: Weil die EU-Kommission ursprünglich keine einheitlichen Regelungen vorgesehen hatte, entwickelte das Leverkusener Unternehmen zusammen mit dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) selbst einen Qualitätsstandard. Dieser ist nun europaweit verbindlich. Durch die Initiative für Qualität und die Zertifizierung von illmod 600 ist illbruck wieder einmal allen einen Schritt voraus im europäischen Markt.

Produktsicherheit als Ziel
Europäische technische Zulassungen (ETZ) können gemäß Bauproduktenrichtlinie erteilt werden, wenn ein Produkt den in Zulassungsleitlinien (ETAG = European Technical Approval Guideline) definierten Anforderungen entspricht. Die Zulassung berechtigt Hersteller, ein zertifiziertes Produkt mit dem EU-Konformitätszeichen (CE-Zeichen) zu versehen. Welche Produktbereiche im Zuge der Harmonisierung standardisiert werden sollen, bestimmt die EU-Kommission, ebenso welche unberücksichtigt bleiben. Hierunter fielen zunächst auch Abdichtungsbänder, für die keine ETAG formuliert wurde und demnach allein die Regelungen der Einzelstaaten gültig geblieben waren. – Ein unnötiger Verzicht auf mehr Produktsicherheit und Vergleichbarkeit, fand illbruck. Das Unternehmen beantragte deshalb bereits vor über zehn Jahren eine Zulassung des Abdichtungsbands illmod 600 beim DIBt unter Entwicklung einer allgemein verbindlichen Beurteilungsgrundlage. Für diese so genannte CUAP (Common Understanding of Assessment Procedure) wurden einheitliche Prüfkriterien für die technischen Eigenschaften von Abdichtungsbändern festgelegt und mit den übrigen nationalen Zulassungsstellen abgestimmt.

Verbindlicher Standard
Am Ende dieses langen Wegs steht neben der Zulassung (Nr. ETA-05/0058) nun ein Qualitätsstandard für vorkomprimierte Dichtungsbänder, den alle Hersteller nachweisen müssen, wenn sie für ihre Produkte ebenfalls die CE-Kennzeichnung wünschen. Allerdings legen die Prüfkriterien, welche von illbruck mit entwickelt wurden, in Teilbereichen strengere Maßstäbe an als die DIN 18542. Außerdem ist in CUAP Nr. 06.05/01 die Eigenüberwachung der Hersteller definiert, die somit ebenfalls Bestandteil der Zulassung ist. Die bleibt zwar auch in Zukunft freiwillig. Jedoch hat illbruck mit der Zertifizierung von illmod 600 einen europaweiten Maßstab vorgelegt, an dem sich Qualitätsanspruch und Produktsicherheit objektiv messen lassen.

Quelle: illbruck

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.