Gold für Festool beim iF design award 2005

Beim diesjährigen iF product design award Wettbewerb, einem der bekanntesten und bedeutendsten Design-Wettbewerbe der Welt, wurde der Hersteller von Elektro- und Druckluftwerkzeugen Festool aus Wendlingen gleich für fünf neue Produkte ausgezeichnet – höchste Auszeichnung in Gold für den Akku-Bohrschrauber C 12.

festool_c12

Der “iF product design award” gilt als einer der bekanntesten Wettbewerbe für internationales Produktdesign. Aus 30 Ländern gab es in diesem Jahr mehr als 2.200 Beiträge. Festool wurde gleich für fünf Produkte ausgezeichnet: für den Akku-Bohrschrauber C 12, die Tauchsäge TS 75 mit Führungsschiene, den Getriebe-Exzenterschleifer RO 125 FEQ, den Druckluft-Rutscher LRS 400 und für die Schleifmittelflasche für das MPA Poliersystem.
Diese Preise belegen zum einen die hohe Designqualität der Wendlinger und sind gleichzeitig Auszeichnung für die seit vielen Jahren konsequente Orientierung an ergonomischen Anforderungen. Bei allen Neuentwicklungen aus dem Hause Festool stehen Ergonomie und Handhabung neben der Langlebigkeit im Vordergrund. Denn das ist die Voraussetzung dafür, Arbeitsgeräte zu entwickeln und zu fertigen, die dem Anwender die tägliche Arbeit erleichtern oder seine Wirtschaftlichkeit sichern. Somit beweist sich, dass Design nicht Selbstzweck ist, sondern Differenzierungsmerkmal und Vorteil eines Herstellers.

Gold für den entschieden anderen Akku-Bohrschrauber C 12
Der neue Akku-Bohrschrauber C 12 wurde Gewinner in der Kategorie Product Design Industry und erhielt den Gold Award. Festool stellt den neuen Akku-Bohrschrauber im April 2005 vor und löst damit die überaus bewährte und erfolgreiche CDD-Baureihe ab. Der Unterschied liegt in der verbesserten Ergonomie und in einer Weltneuheit: der neuen Motortechnik EC-TEC®. Mit einem herausragenden Wirkungsgrad erlaubt sie dem C 12 ungeahnte Gewichtsvorteile bei enormer Schraubenanzahl und ist zudem quasi “unkaputtbar”.

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.