Archiv für die Kategorie ‘Platten’

Moralt Tischlerplatten zeigt Marktneuheit auf der frontale

Donnerstag, 06. Mai 2010

Moralt Tischlerplatten

LAMINESSE FireSmoke 44 u. 54 mm

LAMINESSE FireSmoke – die Platte für individuelle Brand- und Rauchschutztüren

Die Moralt Tischlerplatten GmbH & Co. KG mit Sitz in Bad Tölz hat wieder einmal eine Innovation entwickelt, die dem handwerklichen Türenbauer hilft, neuen Erfolg zu generieren. Es handelt sich hierbei um eine speziell hergestellte Stäbchen-Tischlerplatte mit der Bezeichnung „FireSmoke“ aus der Modellreihe „LAMINESSE“. Diese Platte kann mit der herkömmlichen Werkzeug- und Maschinenausstattung mit hoher Flexibilität und Gestaltungsfreiheit bearbeitet werden und versetzt den Türenbauer in die Lage, Brand- und Rauchschutztüren nach neuesten EN-Normen in seiner Werkstatt selbst herzu-stellen.

„Es ist unser erklärtes Ziel, die Moralt-Türenwelt sowohl im OutDoor-Bereich mit Haustürrohlingen als auch in InDoor-Bereich mit Innentür-Funktionsrohlingen strategisch weiter auszubauen“, so Klaus Feile, Geschäftsführer Vertrieb, „wir fokussieren uns dabei auf die Erstellung der kompletten Anwendungslösung für den Verarbeiter.“

Technische Komplettlösung mit hoher Gestaltungsfreiheit – Die neue Moralt LAMINESSE FireSmoke-Platte ermöglicht jedem Türenbauer die Herstellung von Brand- und Rauchschutztüren nach EN 1634, sofern er die entsprechende Schulung, Berechtigung und Überwachung nach landesspezifischen Vorschriften nachweisen kann. Türen mit geringer Verformungsklasse bei hoher Klimabelastung (C 3 nach EN 1121/1530) und Fluchttüren runden das innovative Brand- und Rauchschutztürensystem ideal ab. Damit kann jeder Türenhersteller sein Angebotsportfolio kompetent erweitern und neues Geschäft generieren. Die Steigerung der Wertschöpfung in der Werkstatt, die Gestaltung aller Türen eines Objektes nach Kundenwunsch „aus einem Guss“, geringe Komplexität und kurze Lieferzeiten sind die Erfolgfaktoren des Systems – mit dem Türen-Kompetenzpaket von Moralt Tischlerplatten!

Umfangreiches Prüfprogramm für beeindruckende Leistungen – Nach einem umfangreichen und aufwändigen Testprogramm bietet Moralt einen beeindruckenden Leistungsumfang. „Mit der Moralt LAMINESSE FireSmoke-Platte im Format 2.070 x 5.200 mm lassen sich mit höchster Flexibilität, Form- und Formatvielfalt Funktionstüren allererster Güte herstellen“, so Martin Geiger, Produktmanager Türen bei Moralt, „namhafte Kooperationspartner haben ihre besten Zubehörteile eingebracht.“ Damit profitiert der Türenbauer von einer hochqualitativen Anwendungslösung mit System, die eine effiziente und designorientierte Umsetzung auf höchstem technischem Niveau ermöglicht – wie zum Beispiel:

  • Brand-, Rauchschutz und Schalldämmung, auch in Kombination
  • Ein- und doppelflügelige Türen mit Oberlichtern und Seitenteilen
  • Große Lichtausschnitte in freien Formen, Oberflächenveredelung nach Wunsch
  • Blockzargen, Holzumfassungszargen und Stahlzargen geprüft
  • Türflügelmaße bis ca. 2.500 x 1.300 mm, Falzausführung stumpf oder überfälzt
  • Einbauwand: Mauerwerk, Beton, Porenbeton und Leichtbauwand
  • Seitenteile mit großer Verglasung, flächenbündige Konstruktion in Verglasung, Türblatt und Rahmen, Elektroschlösser, Fingerprint, etc..
  • Fluchttürenfunktion und vieles mehr

Neues Geschäft in neuen Märkten – In der immer mehr zunehmenden Altbausanierung sind Brandschutz, Rauchschutz und Schallschutz notwendige Funktionen, die sich aufgrund der baulichen Situation für die künftige Nutzung kombinieren lassen müssen – und das mit individuellen Abmessungen und steigenden Sicherheitsanforderungen für den Schutz von Gesundheit und Menschenleben. „Die Planung und Gestaltung solcher Objekte erfordern ein durchgängiges und ganzheitliches Türendesign, unabhängig davon, ob die Türen Funktionen beinhalten oder nicht“, sagt Helmut Hahn, Moralt-Vertriebsleiter, mit hoher Überzeugung, „nur wer das Designkonzept ganzheitlich umsetzen kann, wird den Auftrag bekommen, für Funktionstüren wie auch für Standardtüren“.

Intelligente Produkte mit Systemlösung – Handwerkliche Türenbauer erhalten als Berechtigung für die Umsetzung des Systems auf Wunsch eine Lizenz der TSH-System GmbH. Im Mai 2010 werden deutschlandweit entsprechende Schulungen stattfinden in denen die notwendigen Systeminformationen bereitgestellt werden und der Weg zur individuellen Umsetzung aufgezeigt wird. Informationen über diese Schulungen sind am besten über die Tischler- und Schreinerinnungen zu erfahren. Veröffentlichungen finden sich auch in den Innungsfachzeitschriften und der Internetseite www.tsh-system.de .

Die InDoor LAMINESSE FireSmoke-Platte und weitere erfolgversprechende Produkte von Moralt Tischlerplatten erhält der Türenbauer kurzfristig im lagerhaltenden Holzfachhandel bei den autorisierten Moralt ProfiNet-Partnern.

Sowohl die TSH als auch Moralt haben sich mit großem Erfolg auf der Fensterbau / frontale in Nürnberg auf diese Innovation fokussiert und bieten damit dem handwerklichen Türenbau ganz neue Möglichkeiten für eine erfolgreiche Zukunft.

Weitere Infos unter http://www.moralt-tischlerplatten.de/Turenwelt/laminesse-firesmoke

Westag & Getalit auf der Bau 2007

Dienstag, 21. November 2006

„Funktion trifft Design“ – Das individuelle Profil schärfen

Die Westag & Getalit AG kennt ihre Kunden und deren Wünsche. Die Erwartungshaltung der Kunden ist hoch – besonders vor dem Hintergrund wichtiger Leitmessen. Deshalb geht der Marktführer bei kunststoffbeschichteten Holz-Innentüren mit einer Fülle spannender Neuigkeiten und Innovationen auf die Bau 2007 in München und stellt seine Präsenz unter das Motto „Funktion trifft Design“. In Halle B 4 Stand Nr. 105 präsentiert sich die Westag-Sparte Türen/Zargen auf fast 200 m² mit Türen für Handel, Industrie und Objekt / Architekten. Auch der DIY-Bereich der Westag & Getalit AG ist hier mit Türen und Laminaten vertreten.

Aufmachung und Themenauswahl des Messeengagements zeigen, dass für das ostwestfälische Traditionsunternehmen die Themen Individualität und Variantenreichtum noch lange nicht ausgereizt sind. Es liefert spannungsvolle Impulse und knisternde Kontraste – gut für alle die ihr Wohn- und Einrichtungsprofil schärfen wollen.

Neue Käuferschichten erschließen

Zum Beispiel wartet die Westag & Getalit AG bei kunststoffbeschichteter Holz-Innentüren mit einer Fülle von neuen Dekoren und Oberflächen auf. Speziell in dem marktbekannten PortaLit-Sortiment wird es ab Messebeginn sehr konsumige, neue Holzreproduktionen geben. Gerd Habrich, Vertriebs- und Marketingleiter der Sparte Türen/Zargen: “Wir unterstützen den Trend zu mehr Individualität auch für das Standard-Wohneigenheim. Hier erschließen wir mit unserem außerordentlich guten Preis-/Leistungsverhältnis neue Käuferschichten und generieren nicht zuletzt im Handel mehr Umsatz. Außerdem zeigen wir neue Werkstoffkombinationen, die es bislang in dieser Form noch nicht gab“.

Individuelle Beschriftungen geben jedem Lebensraum eine besondere Note. Dargestellt wird dies an einem durchgängigen System von Oberflächenbe-schriftungen auf Türen, gleich welcher Oberfläche – sei es Furnier, Schichtstoff, Glas, etc.. Aber auch Intarsien, Ausfräsungen bis hin zu Glasätzungen sind machbar. So lassen sich hochambitionierte Designwünsche erfüllen.

Ergänzungen bei den Zargen

Eine Ergänzung des Objektzargenprogramms um Zargen aus neuen Werkstoffen wird auf der Messe ebenfalls gezeigt. Dies verschafft den Planern und Architekten die Möglichkeit, bekannte Systeme gegen neue und modernere zu ersetzen und somit auch in diesem Bereich mehr Individualität zu schaffen. Das Unternehmen verspricht sich davon eine stärkere Bindung exklusiver Kundenkreise.

Gerd Habrich: „ In der Möbelindustrie beobachten wir seit Jahren eine Entwicklung hin zu mehr versteckten mechanischen Intelligenzen. Am Beispiel verschiedener Türmodellen zeigen wir, wie solche Systeme den Komfort bei Türen erhöhen können.

Kostensparende Bestellabwicklung

Aber nicht nur auf der Bühne sondern auch hinter den Kulissen engagierte sich der bedeutende europäischer Hersteller von Holzwerkstoff- und Kunststoffer-zeugnissen: So erarbeitete man in Zusammenarbeit mit dem Softwareunternehmen Acadon einen optimalen Weg, variante Artikel aus einem bestehenden Warenwirtschaftssystem heraus anbieten und bestellen zu können. Seriöse Überprüfungen hatten ergeben, dass sich dadurch bis zu 30 % Prozesskosten bei der Angebots- und Bestellabwicklung einsparen lassen. Gerade dieses Thema wird in den nächsten Jahren sicher noch an Bedeutung gewinnen, da das Bewusstsein, sowohl im Handel als auch in der Industrie schlanke IT-Lösungen gerade in der Angebots- und Bestellabwicklung zu implementieren, immer stärker wird.

Weitere Informationen zu unseren Produkten finden Sie auf unserer Homepage www.westag-getalit.de!

Pfleiderer-Vorstand prüft Werksschließungen in Deutschland

Dienstag, 31. Oktober 2006

In einem heute veröffentlichten Interview mit der Tageszeitung “Die Welt” deutet Pfleiderer-Vorstandssprecher Hans H. Overdiek massive Stellenstreichungen in den deutschen Werken des Holzwerkstoffherstellers an. “Angesichts der Nachfrageentwicklung und den Kostensteigerungen beim Rohstoff Holz und den Arbeitskosten müssen wir unsere deutschen Produktionskapazitäten auf den Prüfstand stellen.” Überlegt werde, einzelne Werke nach Osteuropa zu verlagern. “Davon könnte in den nächsten drei Jahren bis zu einem Drittel der inländischen Pfleiderer-Belegschaft von derzeit rund 2.600 Mitarbeitern betroffen sein,” wird Overdiek in der Zeitung weiter zitiert.

Holz Zentralblatt online vom 30.10.2006

Prognose: Europäischer Büromöbelmarkt wächst bis 2008 um 12%

Donnerstag, 06. Juli 2006

Die aktuelle Studie der Interconnection Consulting Group, Wien, zeichnet ein sehr positives Bild zur Lage des Büromöbelmarktes in Westeuropa. Nach einem Wachstum von 2,5% im letzten Jahr rechnen die österreichischen Marktforscher mit einem Wachstum von durchschnittlich 3,9% in den kommenden drei Jahren. Als Grund für die Entwicklung werden die besseren ökonomischen Rahmenbedingungen genannt. Ganz wichtig ist auch die Erholung des deutschen Marktes, der 2005 um 3,7% zulegte. Doch nicht alle Produkte entwickeln sich im Verhältnis zum Gesamtmarkt. So weisen Stühle im Vergleich zu den Korpusmöbeln ein überdurchschnittliches Wachstum auf. Für die nächsten drei Jahre wird im Schnitt mit einem wertmäßigen Zuwachs von 8,5% gerechnet. Bei den Korpusmöbeln werden dagegen deutliche Zuwächse nur im Bedarf nach Besprechungstischen prognostiziert.

Quelle: Holz Zentralblatt online vom 06.07.2006

Erste vollautomatische Wabenplattenanlage für Egger

Mittwoch, 16. November 2005

SHS liefert erste vollautomatische Wabenplattenanlage für Egger

Wie bereits berichtet wird der österreichische Holzwerkstoffhersteller am Stammsitz in St. Johann im nächsten Jahr eine Wabenplattenanlage in Betrieb nehmen. Geliefert wird die weltweit erste vollautomatische Anlage zur Herstellung von rahmenlosen Leichtbauplatten von der Siempelkamp Handling Systeme SHS, Wolfratshausen, erhalten. Erstmals wurde diese Technik im Mai auf der “Ligna” in Hannover öffentlich präsentiert. Die Anlage in St. Johann soll vollautomatisch die Deck- und Mittellagen zusammenführen, den Leim auftragen und die Platten in einer 34 m langen Doppelbandpresse verkleben. Die Weiterverarbeitung der Platten kann direkt nach der Presse erfolgen.
(aus: Holz-Zentralblatt Newsletter vom 15.11.2005)

Design Award 2005 für Moralt Tischlerplatten

Mittwoch, 26. Oktober 2005

Bereits zum dritten Mal wurde anlässlich der MATERIALICA, internationale Fachmesse für Materialanwendungen, Oberflächen und Verfahren,der Design Award für innovative Materialien, Oberflächen und kreative Materialanwendungen in einer Design Show ausgelobt. Gewinner in der Kategorie “Material” ist Moralt Tischlerplatten mit “Lightwood Balsa Deco”.

moralt_award

Materialien sind längst nicht mehr nur die Basis eines Produktes, sondern auch Vermittler funktionaler, ästhetischer und sinnlich-emotionaler Qualitäten. Erst die gelungene Verbindung von innovativen Werkstoffen, technologischer Präzision und hohem Gestaltungsanspruch macht aus neuen Entwicklungen erfolgreiche Produkte.

Bei Moralt-Lightwood-Platten handelt es sich um ein umfangreiches Programm massiver Trägerplatten in unterschiedlichen Gewichtsklassen von 330 bis zu 150 kg/m3. (weiterlesen…)

In eigener Sache

Dienstag, 25. Oktober 2005

Habe heute auf mehrfachen Wunsch die neue Kategorie Beschläge eingefügt. Beim Verfassen sind ja Mehrfachnennungen möglich.

Resopal erschließt neue Geschäftsfelder

Freitag, 19. August 2005

resopal_takes_care

“Die Geiz-ist-geil-Mentalität bringt uns alle um.” Donald Schaefer liebt Bodenhaftung. Als Geschäftsführer der Resopal GmbH in Groß-Umstadt kennt er das Geschäft. Und die drei beherrschenden Themen: Preis, Preis und noch einmal Preis. Dessins scheinen austauschbar. Qualität und Lieferflexibilität werden vorausgesetzt. “Das deutsche Dilemma lebt von der Einfallslosigkeit”, resümiert Schaefer.
(weiterlesen…)

Kronospan SU – Supermatt – Struktur in aktuellen Designs

Montag, 04. Juli 2005

angenehme Haptik
hochwertige Finish-Oberfläche mit Furniercharakter
passend zu 3 D Fronten

… eine kleine Auswahl der Dekore, die in unserer neuen Supermatt – Oberflächenstruktur erhältlich sind:
kronospan

Quelle:Kronospan

Stäbchen Sandwich Light

Sonntag, 26. Juni 2005

StäbchenSandwichLight

Die Leichte: Dick und leicht, das ist kein Widerspruch. Dafür sorgt der massive Balsakern – gut zu verarbeiten und sehr stabil, trotz des niedrigen Gewichts.

Übrigens bieten wir alle Längs- und Querfurnierten Furnierplatten auch mit einer Aluminiumeinlage an.

Zum Hersteller:

Lightwood Balsa

Sonntag, 26. Juni 2005

moralt_light

Mit DSB-Oberflächen

- Hirnholz-Mittellage aus Balsa (Ochroma Lagopus)
- sehr druckfest senkrecht zur Plattenebene
- mit Dünn-MDF oder Absperrfurnieren erhältlich

Leicht im Gewicht – stark im Einsatz

Die Leichtigkeit des gewachsenen Plantagenholzes verhilft den Lightwoodplatten zu einem besonders niedrigen spezifischen Gewicht. Kombiniert mit einer entsprechenden Absperrung bekommen Sie Leichtgewichte mit guten Materialeigenschaften für verschiedenste Anwendungen.
(weiterlesen…)

Sibu Design Platten ab 1 Stück

Mittwoch, 22. Juni 2005

sibu_aluline

Sibu-Designplatten sind ein erstklassiges Material, wenn man schnell eine hochwertige, dekorative, vertikale Oberfläche benötigt. Das Material ist sehr flexibel und auch für extreme Radien geeignet.

Viele international renommierte Unternehmen haben sich bereits die Dienste von SIBU gesichert.
(weiterlesen…)