Archiv für die Kategorie ‘Türbeschlag’

Die Tiefen des Kosmos zum Greifen nahe

Montag, 27. März 2017

Schwarz wirkt nicht nur im Kleiderschrank edel! Besucher der BAU 2017 konnten bereits einen Blick darauf werfen: die neue Farbe „Kosmos Schwarz“ wird nun Teil der Karcher „Black Edition“.

Die Farbe wird als Pulverbeschichtung auf den Edelstahl-Türgriff aufgetragen. Das elektrostatische Beschichtungs-Verfahren ist umweltschonend, das Ergebnis qualitativ hochwertig. Karcher Türgriffe in „Kosmos Schwarz“ sind nämlich nicht nur kratzfest und äußerst korrosionsbeständig, sondern überzeugen auch  in der Optik. Die Oberfläche weist eine angenehme Farbtiefe auf und macht die Griffe durch ihre weiche Haptik zu wahren Handschmeichlern.

Die Produktpalette für „Kosmos Schwarz“ deckt sich vollständig mit dem Sortiment in „Antik Bronzeoptik“ und schließt somit neben der patentierten 3-teligen Rosette die flächenbündigen Plan Design Rosetten, Fenstergriffe, Schlösser für Glastüren und weiteres Edelstahl-Zubehör mit ein.

Mehr Informationen über die einzelnen Produkte erhalten Sie auf der
Karcher Produktseite.

ER46Q_G_83_vER45Q_G_83_v

ER28_G_83_vKARCHER

Intelligente Nachrüstung von Sicherheit jetzt auch für Türen

Freitag, 30. Januar 2009

Immer mehr Einbruchversuche scheitern an hochwertigen mechanischen Sicherungen. Leisten diese ausreichend Widerstand, bricht der Täter sein Vorhaben bereits nach kurzer Zeit ab. Die Realisierung sinnvoller Schutzmaßnahmen lohnt sich also in jedem Fall. Klare Empfehlung der Kriminalpolizei ist die Investition in einbruchhemmende Beschläge für Fenster und Türen. Bei Bedarf können diese durch elektronische Überwachungs- und Meldesysteme ergänzt werden.

Wer ältere Gebäude im Nachhinein mit moderner Sicherheitstechnik ausstattet, muss häufig Mindermengenzuschläge und langwierige, komplexe Bestellverfahren hinnehmen. Nachrüstung ohne großen Aufwand bietet hingegen die SIEGENIA-AUBI Sicherheits-Service GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des renommierten Beschlagherstellers SIEGENIA-AUBI. Ihr umfassendes Dienstleistungskonzept beinhaltet ein kompaktes, hoch flexibles Produktspektrum, Schulungsmaßnahmen sowie übersichtliche Bestellvorgänge mit zügiger Abwicklung und günstigen Preisen. Damit schließt sie die für Handwerksbetriebe oft hinderliche Lücke zwischen Bedarf und Ausführung.

  Jetzt erweitert die Sicherheits-Service GmbH das bewährte Konzept für Fenster und Fenstertüren um einen Lieferservice für Mehrfachverriegelungen: Ab Ende des Jahres lassen sich auch Haus- und Wohnungseingangstüren schnell und flexibel mit einbruchhemmenden Komponenten ausstatten. 

Hochwertige Mehrfachverriegelungen von KFV

Hierzu setzt die Sicherheits-Service GmbH auf Lösungen von KFV. Die hochwertigen Drei- und Fünffachverriegelungen des deutschen Marktführers für Mehrfachverriegelungen sorgen mit ihren Stahlrundbolzen und Schwenkhaken künftig dafür, dass auch bei Altbauten das Aushebeln der Tür und das Auseinanderdrücken von Blendrahmen und Türflügel unterbunden werden kann. Das Nachrüstsystem eignet sich für Türen aus Holz, Kunststoff und Aluminium.

 Die Auftragsbearbeitung ist ebenso einfach wie zügig. Der Handwerksbetrieb liefert lediglich die genauen Angaben zur eingesetzten Tür. Die Ermittlung der passenden Mehrfachverriegelung sowie der dazugehörigen Rahmenteile übernimmt die Sicherheits-Service GmbH. Die Auslieferung erfolgt innerhalb von acht Arbeitstagen.  

Für sichere Fenster: A300 Safety PLUS!

Auch für die nachträgliche Erhöhung der Sicherheit rund um das Fenster – seit Jahren die mit Abstand häufigste Art, in ein Gebäude einzudringen – stellt die Sicherheits-Service GmbH ein passendes Angebot bereit. Mit dem zertifizierten Beschlagsystem A300 Safety PLUS! von SIEGENIA-AUBI ist sie bereits seit vielen Jahren am Markt erfolgreich. Entscheidender Vorteil des Beschlags: Er lässt sich herstellerunabhängig in den Fensterrahmen einsetzen und durch seinen modularen Aufbau flexibel an die jeweiligen Rahmenbedingungen anpassen. Seine besondere Schutzwirkung verdankt er dem Einsatz hochwertiger Pilzkopfverriegelungen, die sich durch eine besonders hohe Materialfestigkeit auszeichnen und beim Schließen automatisch arretieren.

 Der Nachfrage nach Produkten zur elektronischen Überwachung von Gebäuden wird das Unternehmen mit der FUNKSENSORIK und der integrierten Verschlussüberwachung AEROCONTROL von SIEGENIA-AUBI gerecht. Sie stellen eine wichtige Ergänzung zu mechanischen Sicherheitsbeschlägen dar und bieten eine durchdachte Synthese aus Komfort und Sicherheit.

 

Dorma – Erfolgreiches Jubiläumsjahr

Mittwoch, 08. Oktober 2008

Die Dorma Gruppe, Ennepetal, hat im „Jubiläums“-Geschäftsjahr 2007/2008 (30.6.2008) nur knapp die 900 Mio. EUR Umsatzschwelle verpasst. So wuchs das Unternehmen um 6,7 % und erzielte einen Gesamtumsatz von 894 Mio. EUR (Vorjahr: 838 Mio. Euro). Währungsbereinigt hätte das Wachstum 10 % betragen – lediglich 0,6% oder 5 Mio. EUR seien akquisitionsbedingt, erläuterte CEO Dr. Michael Schädlich auf der gestrigen Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf. Trotz der Belastungen aus Sonder- und Währungseffekten in Höhe von 17,4 Mio. EUR konnte das starke Vorjahresergebnis vor Steuern (EBT) noch um 4,3 % auf 65 Mio. EUR (62,3 Mio. EUR) übertroffen werden. Das im Jahre 2007 noch günstige wirtschaftliche Umfeld hat dem Systemanbieter ein Wachstum über alle Regionen hinweg, in vielen Bereichen auch über dem Markttrend, ermöglicht. So entwickle sich die Golfregion mit nahezu 40 % durchschnittlichem Wachstum fantastisch, führte der CEO in Düsseldorf aus. Der deutsche Kernmarkt in der Region Zentraleuropa sei dagegen mit einem Umsatzplus von +2,7 % deutlich hinter den Entwicklungen der Nachbarländer Schweiz und Benelux (+ 7 %) zurückgeblieben.

Genius: gesicherte Stromversorgung

Mittwoch, 20. August 2008

Elektronisch gesteuerte Eingangstüren sollten auch bei Stromausfällen oder Spannungsunterbrechungen flexibel und zuverlässig bedienbar sein. Ab sofort ist deshalb für die mechatronische Mehrfachverriegelung Genius von KFV eine 24 Volt-Notstromversorgung für bis zu drei Genius-Einheiten erhältlich. Je nach Anzahl der angeschlossenen Einheiten gewährleistet sie im Fehlerfall eine bis zu 40-stündige Notstromversorgung. Das Nachladen erfolgt automatisch.

Das durchdachte Design der Notstromversorgung überzeugt durch seine hohe Nutzerfreundlichkeit. Der ordnungsgemäße Zustand der Anlage lässt sich durch einen einfachen Blick auf die LED-Anzeigen überprüfen; ein Messgerät wird hierzu nicht benötigt. Eine Schnelltest-Taste gibt zusätzlich Aufschluss über den Zustand der Akkus. Darüber hinaus verfügt die Notstromversorgung über einen thermischen Überlastungs- und Kurzsschlussschutz.

Flexibel einstellbar

Für die Genius Typ B kann die Funktionsweise bei Stromausfall über einen Relaisausgang flexibel an den jeweiligen Gebäudetyp und seine Nutzungsweise angepasst werden. Wird beispielsweise im Fehlerfall ein Wechsel vom Nacht- in den Tagbetrieb gewünscht, gewährleistet dieser das ungehinderte Verlassen des Gebäudes. Da die Falle hierbei nicht in die Wechselfunktion gezogen wird, kann ein unerwünschter Zutritt von außen hingegen verhindert werden.

Komfort und Sicherheit per Knopfdruck

Mit Genius wird die Ver- und Entriegelung von Gebäudeeingangstüren ebenso komfortabel wie sicher: Die mechatronische Mehrfachverriegelung schiebt Einbrechern im wahrsten Sinne des Wortes einen Riegel vor und lässt sich bequem und intelligent per Fernbedienung entriegeln. In Abhängigkeit von Anspruch und Einsatzzweck kann dabei zwischen unterschiedlichen Versionen gewählt werden.

NEUE WEGE BEI TIGER

Freitag, 01. August 2008

LOGO

EVOLUTION I

Die neue Generation von Schiebetürbeschlägen

Wer weiß, dass gute Gestaltung zeitlos ist, braucht nicht ständig neue Wege zu gehen und jeder Mode hinterher zu schauen. Denn in perfektem Design verbinden sich Ästhetik und Funktion vor allem mit der Vorstellung, für immer Bestand haben zu können. So gesehen lässt TIGER sich gern von allem inspirieren, was modern ist. Doch bei der Gestaltung unserer Produkte spielt die ideale Kombination aus Schönheit und Nutzen dann die entscheidende Rolle.

 

Die R-EVOLUTION

TIGER EVOLUTION ISolide Lauftechnik, die unsichtbar in der Tür verschwindet? Extrem leichter und leiser Lauf durch Präzisionskugellager und spezielle Kunststoffrollen? Komfort-Stopper mit patentierter “Anti-Jump”-Technik? Das klingt nicht nur nach einer stilvollen Revolution, es ist eine. Der Türbeschlag EVOLUTION I von TIGER für vor der Wand laufende Türen verbindet darüber hinaus größtmögliche Ästhetik mit einfacher Montage: die vormontierten Grundteile und vorgefertigten Befestigungsbohrungen machen den Einbau leicht. In silber oder edelstahlähnlich eloxiert sind alle Bauteile selbstverständlich korrosionsgeschützt. Man merkt: wie bei allen Produkten von TIGER steht auch bei dieser r-evolutionären Variante die ideale Kombination von Schönheit und Nutzen im Vordergrund.

Produktmerkmale:

- unsichtbare Lauftechnik in der Tür integriert
- extrem leichter und geräuscharmer Lauf durch den Einsatz von Präzisionskugellagern und 
   speziellen Kunststoffrollen
- montagefreundlich durch vormontierte Grundteile
- Montage vor der Wand mit vorgefertigten Befestigungsbohrungen
- Komfort-Stopper mit patentierter “Anti-Jump”-Technik
- Aluminium-Bauteile in silber E6/EV1 oder E1/C31 edelstahlähnlich eloxiert
- korrosionsgeschützte Bauteile

Katalog-Download:

 Katalog Gruppe I \

Tagesfalle: ohne Schlüssel aus der Tür

Mittwoch, 30. Juli 2008

Beim nur kurzfristigen Verlassen eines Gebäudes kann die Notwendigkeit, stets einen Schlüssel mitzunehmen, für den Nutzer mitunter lästig sein. Zur Grundausstattung und problemlosen Nachrüstung der Zubehörartikel für Mehrfachverriegelungen hat KFV deshalb jetzt die mechanische Tagesfalle 115-A entwickelt. Ein manueller Sperrschieber im Fallenbereich ermöglicht in gleicher Weise wie ein E-Öffner eine Dauerfreischaltung der Falle – ganz ohne kostspielige Elektronik.

Die neue Tagesfalle ist für den Einsatz mit Schließblechen und -leisten geeignet. Die ebenfalls mögliche Kombination mit einer Fallenrutsche gewährleistet ein akustisch angenehmes Zuschnappen.

Geringer Verarbeitungsaufwand – gefällige Optik

Auch in der Verarbeitung kann die neue Tagesfalle überzeugen. Durch ihre kompakten Abmessungen lässt sie sich leicht einbauen und reduziert den damit verbundenen Fräsaufwand erheblich. Das sorgt auch für eine ansprechende Optik.

BAKA-Bandsystem für Holzhaustüren – Produktvielfalt von SIMONSWERK

Freitag, 18. Juli 2008

Haustüren aus Holz tragen in der Architektur dazu bei, die Wertigkeit eines Gebäudes zu betonen. Speziell für Holzhaustüren bietet SIMONSWERK das Bandsystem BAKA an. Die zwei- und dreidimensional verstellbaren Bänder erfüllen höchste Anforderungen an Technik und Funktionalität. Zusätzlich unterstreicht das ift-zertifizierte und mit dem RAL-Gütezeichen ausgezeichnete Bandsystem das Design moderner Holzhaustüren. (weiterlesen…)

Verarbeitungsfreundliche Automatikverriegelung

Freitag, 11. Juli 2008

Der Schutz von Eingangstüren vor Verzug stellt insbesondere in Gebäuden mit zahlreichen Nutzern häufig ein Problem dar. Für Mehrfamilienhäuser und Gebäude, in denen E-Öffner eingesetzt werden, gibt es jetzt eine Alternative zu kostspieligen motorischen Lösungen: die neue Automatikverriegelung AS-2730 von KFV. Bereits beim Zuziehen arretiert ihr Verschluss selbsttätig und sorgt so für einen wirkungsvollen Schutz des Türblatts.

Das Besondere daran: Als einzige derzeit auf dem Markt verfügbare Lösung lässt sie sich mit einem handelsüblichen E-Öffner einsetzen. Dabei kann zwischen der Kombination mit zwei Tagesfallen oder mit drei E-Öffnern gewählt werden.

Verzicht auf Kabelübergang und Fräsungen

Aus Verarbeitersicht vermag die neue Automatikverriegelung ebenfalls zu überzeugen. Der stromlose Flügel macht sowohl den Kabelübergang als auch die damit einhergehenden Fräsungen für die Verkabelung hinfällig. Dadurch entstehen spürbare Zeit- und Kostenvorteile in der Fertigung.

Vom Profi für den Profi!

Montag, 30. Juni 2008

Der neue Schreiner- und Tischler-Katalog von ASSA ABLOY ist da! Alle Innovationen der Marken IKON und effeff rund um Türen, Fenster und Möbel finden Sie darin – übersichtlich und praktisch, mit technischen Daten, Maßzeichnungen und vielen anderen nützlichen Informationen. Kurzum: Alles, was Sie für Ihre tägliche Arbeit brauchen. Download

Flächenbündige Schutzrosetten von FSB

Dienstag, 17. Juni 2008

In unser Programm von flächenbündigen Beschlägen integrieren sich nahtlos die flächenbündigen Schutzrosetten für Haustüren: die Modelle FSB 7396 1010 mit Sicherungsscheibe und FSB 7396 2010 mit Loch für Zylinderkern. Mit der flächenbündigen Garnitur haben wir in gestalterischer und technisch-funktionaler Hinsicht bereits neue Standards definiert: Lieferbar mit AGL®- oder FS-Lagerung und in allen Materialien des FSB-Lieferprogramms (Aluminium, AluGrau®, Edelstahl, Messing und Bronze) hat sie sich als erste Wahl für designorientierte Architekten und Hausbauer etabliert. Die flächenbündigen Schutzrosetten fügen sich passgenau in dieses formale Konzept ein und setzen es an der Haustür fort.

Mit Sicherheit passgenau

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht auf das BildKlicken Sie für eine vergrößerte Ansicht auf das Bild

Basis für diese Innovation ist die nach DIN EN 1906 S2 zugelassene FSB-Schutzrosette 7395, welche um eine zylindrische Abdeckung ergänzt wurde. Der Unterschied zwischen den Modellen 7396 1010 und 7396 2010 liegt dabei nicht allein in der Sicherungsscheibe. Zudem stellen beide Varianten unterschiedliche Anforderungen an die zu verarbeitende Tür. Während erstere ein Maß von der Schlossmitte bis zur Tür-Außenseite in Höhe von mindestens 33,5 mm benötigt, gibt sich FSB 7396 2010 mit dezenten 29 mm zufrieden. Das geringere Maß ermöglicht einen Zugewinn an Spielraum bei diffizilen Maßgefügen hinsichtlich Türstärke und Schlosslage. So können Zylinderüberstände oder geringere Türstärken in einem Bereich von +/- 4,5 mm problemlos kompensiert werden.

Die Rosette mit den zwei Optionen

Die flächenbündige Montage, die in der Natur der Sache liegende Anforderungen an das zu verarbeitende Türblatt stellt, ist aber nicht der einzige Weg zu einem glänzenden Auftritt der Serie 7396: Neben der flächenbündigen Einbringung in das Türblatt ergibt sich auch die Möglichkeit zur klassisch „aufgelegten“ Montage, bei der die Schutzrosette die elementar-geometrische Form ihrer zylindrischen Abdeckung nicht weniger überzeugend ausspielt. In gleicher Weise kann der Bauherr zum Innenraum hin auf die flächenbündige Montage verzichten, um die Rosette mit klassischen Garnituren an anderen Zimmertüren in Einklang zu bringen. Verarbeitern erschließt sich durch diese Optionen und durch die große Vielfalt lieferbarer Materialien ein Höchstmaß an gestalterischer und preislicher Flexibilität bei der Erfüllung individueller Kundenwünsche.

mehr Infos finden Sie unter:

www.flaechenbuendig.de &
www.fsb.de

Flächenbündige Rosetten und Garnituren von FSB

Dienstag, 17. Juni 2008

Der Architekturtrend zur Reduktion sichtbarer Strukturen sowie einer formalen Integration von technisch-funktionalen Elementen wird auch bei Ein- und Ausgängen sichtbar, beispielsweise in Form von stumpf einschlagenden Türen. Wir von FSB prägen diesen Trend mit unseren flächenbündigen Garnituren – ausgestattet mit dem für den Objektbau prädestinierten FSB-Ausgleichslager AGL® Plus bzw. als Feuerschutzgarnitur – und flächenbündigen Rosetten für Standardtüren.

Rosetten versenken einfach gemacht

Im Mittelpunkt der flächenbündigen Garnituren und Rosetten steht die passgenaue Montage, bei der die Rosetten im wahrsten Sinne des Wortes im Türblatt versenkt werden. Das Vorrichten bzw. Ausfräsen der Türen geht jedoch leichter von der Hand, als man gemeinhin erwarten würde. Der Verarbeiter benötigt keine CNC-Technik, um eine präzise Ausführung sicherstellen zu können. Zu diesem Zweck haben wir eine Bohrschablone (Artikel-Nr. 0462) entwickelt, die mit geringem Aufwand zu hervorragenden Ergebnissen führt. Geeignet ist prinzipiell jede hochwertige Tür.

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht auf das BildKlicken Sie für eine vergrößerte Ansicht auf das Bild

Flächenbündige Garnituren in AGL® Plus- und FS-Ausführung

Die für eine flächenbündige Montage benötigte Türstärke beträgt bei den flächenbündigen Garnituren mindestens 45 mm. Die Türdrücker-Rosettengarnitur ist festdrehbar gelagert in teflonbeschichteten Metall-Lagerbuchsen (AGL® Plus, FSB 7201) bzw. mit festdrehbarer Lagerung für Feuer- und Rauchschutztüren (FS, FSB 7601) versehen und wird montagetechnisch vorgerichtet in Kombination mit den Rosetten 1731/1735 geliefert. Als PZ-Maße sind 72 sowie 92 mm möglich (auch lieferbar als Halbgarnituren für Haustüren).

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht auf das BildKlicken Sie für eine vergrößerte Ansicht auf das Bild

Flächenbündige Rosetten für Standardtüren

Die flächenbündigen Rosetten in Standardausführung (FSB 1736 und FSB 1737) lassen sich mit Türstärken von 38 bis 44 mm verarbeiten. Die lose vorgerichteten Drücker- und Schlüsselrosettenpaare sind mit FSB-Türdrückerpaaren oder WC-Riegeln kombinierbar und als PZ 72 mm erhältlich. Die Schlüsselrosette steht mit BB- oder PZ-Lochung zur Verfügung. Die Montage der Türdrücker erfolgt nach bewährter FSB-Manier. Ebenso leicht geht die Demontage von Türdrücker- und Rosettenpaaren von der Hand.

Das hohe Alleinstellungspotenzial der flächenbündigen Garnituren und Rosetten sorgt gerade im gehobenen und design- bzw. architekturorientierten Innenausbau für eine positive Wahrnehmung der gestalterischen Kompetenz des Verarbeiters. Unter Vermarktungsgesichtspunkten stellt das Know-how des Verarbeiters, mit den flächenbündigen Garnituren und Rosetten umgehen zu können, ein entsprechendes Alleinstellungsmerkmal dar, um sich im Wettbewerb abzugrenzen. Im Rahmen von Renovationsprojekten macht der Beschlag als moderner Akzent im Raum eine gute Figur. Alle FSB-Türdrückermodelle mit und ohne AGL® Plus-Objektlagerung sind in flächenbündiger Ausführung zu bekommen – und davon unabhängig in Aluminium, AluGrau®, Edelstahl und Bronze (mit unterschiedlich intensiv patinierten Oberflächen).

Unsere Anwendungstechniker freuen sich darauf, Sie als Verarbeiter vor Ort mit einem Musteranschlag von der herausragenden Idee der flächenbündigen Garnituren bzw. Rosetten überzeugen zu dürfen. Vereinbaren Sie einfach unter den nebenstehenden Kontaktdaten einen persönlichen Termin.

mehr Infos finden Sie unter:

www.flaechenbuendig.de &
www.fsb.de

SIMONSWERK erweitert Prüflabor: Bandsysteme im Dauerbelastungstest

Mittwoch, 05. September 2007

Mit einem Kernsortiment von über 2.500 Artikeln setzt SIMONSWERK auf kontinuierliche Innovationszyklen, einem breiten Serviceangebot und vor allem ständig überprüfter Qualität auf höchstem Niveau.

Dies spiegelt sich besonders in den werkseigenen Produktprüfungen wider. Aktuell hat SIMONSWERK drei weitere Prüfanlagen in Betrieb genommen. Mit den insgesamt neun Prüfständen werden nicht nur kontinuierliche Kontrollen der Produktion, sondern auch Entwicklungsprüfungen und Belastungstests nach Kunden- bzw. Marktanforderungen durchgeführt.

P1010011.jpg P1010012.jpg

Bei Entwicklungsprüfungen werden Prototypen in Dauerfunktionstests nach DIN EN 1935, DIN EN 1191 und RAL RG 607/8 geprüft.

Für die Prüfung nach DIN EN 1191 wird ein komplettes Türenelement eingesetzt, mit Drücker, Türschließer, etc. Bei DIN EN 1935 und RAL RG 607/8 werden so genannte Probekörper verwendet.

Im Rahmen der CE-Zertifizierung der Europäischen Gemeinschaft führt SIMONSWERK werkseigene Produktionskontrollen (WPK) durch.

Die CE-Kennzeichnung (Abk.: für Communauté Européenne – franz. für „Europäische Gemeinschaft“) zeigt die Übereinstimmung des Produktes mit den europäischen Richtlinien und gewährleistet eine hohe Produktqualität innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums. Das Prüfinstitut IFT-Rosenheim gibt in regelmäßigen Intervallen vor, wann eine Produktionsserie geprüft werden muss. So wird u. a. sichergestellt, dass die Qualität der Produkte sich immer auf einem gleich bleibend hohen Niveau bewegt.

Die immer komplexer werdende Architektur von Türen, z. B. extreme Größenverhältnisse und der zusätzliche Einsatz schwerer Materialien (z. B. Granit) können die Bänder und das Material an die Grenzen der Belastbarkeit führen. Auch in Kooperation mit Kunden werden Bandsysteme von SIMONSWERK getestet und außergewöhnliche, individuelle Belastungsanforderungen ausgelotet.

Weitere Informationen:

SIMONSWERK GmbH
Bosfelder Weg 5
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel.: 0 52 42/413 – 0
Fax: 0 52 42/413 – 210
mail@simonswerk.de
http://www.simonswerk.de/
http://www.bandsysteme.de/

JADO – in neuen/alten Händen

Montag, 30. Juli 2007

Der Geschäftsbereich Jado Beschlag, Rödermark, wechselt von der Ideal Standard GmbH, Bonn, einem Tochterunternehmen der American Standard, in neue Hände. Das Unternehmen wird zum 1. Oktober 2007 an den ehemaligen Vorstand Franz-Werner Jans verkauft. Das gab Franz-Werner Jans diese Woche bekannt. Er sieht das Unternehmen als Premiumanbieter für Tür-, Fenster- und Möbelbeschläge auf einem guten Kurs, der auch unter seiner Führung beibehalten werden soll. Weitere Informationen sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

FTS 206 – Neue Fenstersicherung von ABUS

Freitag, 04. Mai 2007

FTS 206.jpgabus_logo1.jpg

Für nach innen öffnende Fenster und Fenstertüren auf der Griffseite.  Auf den Werkstoffen Kunstoff, Holz und Aluminium.  Verschluss der Sicherung durch Eindrücken des Riegelbolzens.

Neu: 2 stufiges schließen
Stufe 1: leichtes Eindrücken des Riegelbolzens = Verschlussfunktion (Anwesenheitsschutz)
Stufe 2 komplettes Eindrücken des Riegelbolzens = Verschlussfunktion.

Öffnen der Sicherung aus der Verschlussposition mittels Schlüssel.  Gleichschließend kombinierbar mit weiteren ABUS-Fenstersicherungen.  VdS anerkannt, DIN geprüft. Druckwiderstand über 1 Tonne. Auf-/Zu-Position optisch erkennbar.

Farben: braun, weiß.

 

SIMONSWERK setzt mit Bändern aus Bronze Akzente

Donnerstag, 12. April 2007

SIMONSWERK_Logo1.jpg 

 

Ursprüngliche Materialien und Farben erleben in der Objektarchitektur ihr großes Comeback. Besonderer Beliebtheit erfreut sich dabei der Werkstoff Bronze, der in der postmodernen Architektur zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. Die warmtonige und edle Metall-Legierung aus Kupfer und Zinn wird wieder gezielt zur optischen Akzentuierung in der Innenarchitektur eingesetzt. SIMONSWERK, der führende Hersteller von Bändern und Bandsystemen für Türen, Fenster und Tore, bietet jetzt bewährte Bänder des Objektprogramms  VARIANT VX an, die aus dem besonderen und edlen Werkstoff gefertigt werden.
More...

Bereits in der Antike, im Mittelalter und in der Renaissance spielte Bronze in der Architektur eine große Rolle. Jetzt wurde der charakteristische Werkstoff wieder neu entdeckt und wird vor allem im Objektbereich vermehrt eingesetzt. Die besondere Eigenschaft der Metall-Legierung liegt in der sich verändernden Oberfläche. Im Laufe der Jahre und durch Umwelteinflüsse gewinnt dieses Material an Ausstrahlungskraft. Denn an der Luft bildet sich eine Patina, die den ästhetischen Reiz ausmacht und zudem wie eine natürliche Versiegelung wirkt. Die Flächen, die hingegen ständig in Gebrauch sind, bleiben glänzend und hell. So entsteht der einzigartige Charakter der Bronze.

Bewährte Technik aus massiver Bronze 

SIMONSWERK zeigt einmal mehr, dass  Technik und Design im Bandbereich zusammen gehören. So präsentiert der Hersteller von hochwertigen Bandsystemen aus dem Programmbereich VARIANT VX drei Ausführungen aus massiver Bronze. Dabei zeichnen hohe Belastbarkeit und komfortable Verstellmöglichkeiten das bekannte Objektprogramm ebenso aus wie beeindruckende Technik, variable Einsatzmöglichkeiten, langlebige Zuverlässigkeit und ansprechende Optik.
Auch aus massiver Bronze werden die VARIANT VX Bänder den hohen Anforderungen im Objektbereich gerecht. Mit Belastungswerten bis zu 150 kg sorgen die Bänder aus dem edlen Werkstoff für freien Durchgang. Die drei Bandvarianten sind zudem mit den komfortabel 3D-verstellbaren Aufnahmeelementen der Serie VARIANT VX 25.. und dem Abdeckwinkel VX 2560 KK kombinierbar, die ebenfalls aus massiver Bronze gefertigt werden. 

VX Bronze5.jpg

VARIANT auch mit Bronze-Finish lieferbar

Nahezu alle Bandtypen aus dem Objektprogramm VARIANT VX und VARIANT VN sind alternativ zur massiven Ausführung auch mit Bronze-Finish lieferbar. Auf Basis der Edelstahlausführungen bietet SIMONSWERK die Oberflächen mit einem hellen und dunklen Bronze-Finish an.Nahezu alle Bandtypen aus dem Objektprogramm VARIANT VX und VARIANT VN sind alternativ zur massiven Ausführung auch mit Bronze-Finish lieferbar. Auf Basis der Edelstahlausführungen bietet SIMONSWERK die Oberflächen mit einem hellen und dunklen Bronze-Finish an.

Mit überzeugender Technik, langlebiger Zuverlässigkeit und  einzigartiger Optik setzt SIMONSWERK damit einen neuen Trend bei den Türbandsystemen.

Weitere Informationen:
 
SIMONSWERK GmbH
 
Bosfelder Weg 5
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel.: 0 52 42/413 – 0
Fax: 0 52 42/413 – 210
mail@simonswerk.de 
www.simonswerk.de
www.bandsysteme.de