Archiv für die Kategorie ‘Produkttest’

Moralt Tischlerplatten zeigt Marktneuheit auf der frontale

Donnerstag, 06. Mai 2010

Moralt Tischlerplatten

LAMINESSE FireSmoke 44 u. 54 mm

LAMINESSE FireSmoke – die Platte für individuelle Brand- und Rauchschutztüren

Die Moralt Tischlerplatten GmbH & Co. KG mit Sitz in Bad Tölz hat wieder einmal eine Innovation entwickelt, die dem handwerklichen Türenbauer hilft, neuen Erfolg zu generieren. Es handelt sich hierbei um eine speziell hergestellte Stäbchen-Tischlerplatte mit der Bezeichnung „FireSmoke“ aus der Modellreihe „LAMINESSE“. Diese Platte kann mit der herkömmlichen Werkzeug- und Maschinenausstattung mit hoher Flexibilität und Gestaltungsfreiheit bearbeitet werden und versetzt den Türenbauer in die Lage, Brand- und Rauchschutztüren nach neuesten EN-Normen in seiner Werkstatt selbst herzu-stellen.

„Es ist unser erklärtes Ziel, die Moralt-Türenwelt sowohl im OutDoor-Bereich mit Haustürrohlingen als auch in InDoor-Bereich mit Innentür-Funktionsrohlingen strategisch weiter auszubauen“, so Klaus Feile, Geschäftsführer Vertrieb, „wir fokussieren uns dabei auf die Erstellung der kompletten Anwendungslösung für den Verarbeiter.“

Technische Komplettlösung mit hoher Gestaltungsfreiheit – Die neue Moralt LAMINESSE FireSmoke-Platte ermöglicht jedem Türenbauer die Herstellung von Brand- und Rauchschutztüren nach EN 1634, sofern er die entsprechende Schulung, Berechtigung und Überwachung nach landesspezifischen Vorschriften nachweisen kann. Türen mit geringer Verformungsklasse bei hoher Klimabelastung (C 3 nach EN 1121/1530) und Fluchttüren runden das innovative Brand- und Rauchschutztürensystem ideal ab. Damit kann jeder Türenhersteller sein Angebotsportfolio kompetent erweitern und neues Geschäft generieren. Die Steigerung der Wertschöpfung in der Werkstatt, die Gestaltung aller Türen eines Objektes nach Kundenwunsch „aus einem Guss“, geringe Komplexität und kurze Lieferzeiten sind die Erfolgfaktoren des Systems – mit dem Türen-Kompetenzpaket von Moralt Tischlerplatten!

Umfangreiches Prüfprogramm für beeindruckende Leistungen – Nach einem umfangreichen und aufwändigen Testprogramm bietet Moralt einen beeindruckenden Leistungsumfang. „Mit der Moralt LAMINESSE FireSmoke-Platte im Format 2.070 x 5.200 mm lassen sich mit höchster Flexibilität, Form- und Formatvielfalt Funktionstüren allererster Güte herstellen“, so Martin Geiger, Produktmanager Türen bei Moralt, „namhafte Kooperationspartner haben ihre besten Zubehörteile eingebracht.“ Damit profitiert der Türenbauer von einer hochqualitativen Anwendungslösung mit System, die eine effiziente und designorientierte Umsetzung auf höchstem technischem Niveau ermöglicht – wie zum Beispiel:

  • Brand-, Rauchschutz und Schalldämmung, auch in Kombination
  • Ein- und doppelflügelige Türen mit Oberlichtern und Seitenteilen
  • Große Lichtausschnitte in freien Formen, Oberflächenveredelung nach Wunsch
  • Blockzargen, Holzumfassungszargen und Stahlzargen geprüft
  • Türflügelmaße bis ca. 2.500 x 1.300 mm, Falzausführung stumpf oder überfälzt
  • Einbauwand: Mauerwerk, Beton, Porenbeton und Leichtbauwand
  • Seitenteile mit großer Verglasung, flächenbündige Konstruktion in Verglasung, Türblatt und Rahmen, Elektroschlösser, Fingerprint, etc..
  • Fluchttürenfunktion und vieles mehr

Neues Geschäft in neuen Märkten – In der immer mehr zunehmenden Altbausanierung sind Brandschutz, Rauchschutz und Schallschutz notwendige Funktionen, die sich aufgrund der baulichen Situation für die künftige Nutzung kombinieren lassen müssen – und das mit individuellen Abmessungen und steigenden Sicherheitsanforderungen für den Schutz von Gesundheit und Menschenleben. „Die Planung und Gestaltung solcher Objekte erfordern ein durchgängiges und ganzheitliches Türendesign, unabhängig davon, ob die Türen Funktionen beinhalten oder nicht“, sagt Helmut Hahn, Moralt-Vertriebsleiter, mit hoher Überzeugung, „nur wer das Designkonzept ganzheitlich umsetzen kann, wird den Auftrag bekommen, für Funktionstüren wie auch für Standardtüren“.

Intelligente Produkte mit Systemlösung – Handwerkliche Türenbauer erhalten als Berechtigung für die Umsetzung des Systems auf Wunsch eine Lizenz der TSH-System GmbH. Im Mai 2010 werden deutschlandweit entsprechende Schulungen stattfinden in denen die notwendigen Systeminformationen bereitgestellt werden und der Weg zur individuellen Umsetzung aufgezeigt wird. Informationen über diese Schulungen sind am besten über die Tischler- und Schreinerinnungen zu erfahren. Veröffentlichungen finden sich auch in den Innungsfachzeitschriften und der Internetseite www.tsh-system.de .

Die InDoor LAMINESSE FireSmoke-Platte und weitere erfolgversprechende Produkte von Moralt Tischlerplatten erhält der Türenbauer kurzfristig im lagerhaltenden Holzfachhandel bei den autorisierten Moralt ProfiNet-Partnern.

Sowohl die TSH als auch Moralt haben sich mit großem Erfolg auf der Fensterbau / frontale in Nürnberg auf diese Innovation fokussiert und bieten damit dem handwerklichen Türenbau ganz neue Möglichkeiten für eine erfolgreiche Zukunft.

Weitere Infos unter http://www.moralt-tischlerplatten.de/Turenwelt/laminesse-firesmoke

Wiha Steckschlüsselsatz mit “sehr gut” (1,5) bewertet

Mittwoch, 02. Juli 2008

Mit “sehr gut” (1,5) hat die Zeitschrift “Heimwerker Praxis” in Ihrer Ausgabe 4/2008 den 37-teiligen Steckschlüsselsatz von Wiha bewertet.
Hervorgehoben wurde dabei besonders die hohe Qualität, die gute Ausstattung und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Hand- und Maschinenbetrieb.

Lesen Sie hier den kompletten Testbericht.

Komplett-Satz Steckschlüssel und Bits für Hand- und Maschinenbetrieb, 37.tlg – jetzt online kaufen!

SIMONSWERK erweitert Prüflabor: Bandsysteme im Dauerbelastungstest

Mittwoch, 05. September 2007

Mit einem Kernsortiment von über 2.500 Artikeln setzt SIMONSWERK auf kontinuierliche Innovationszyklen, einem breiten Serviceangebot und vor allem ständig überprüfter Qualität auf höchstem Niveau.

Dies spiegelt sich besonders in den werkseigenen Produktprüfungen wider. Aktuell hat SIMONSWERK drei weitere Prüfanlagen in Betrieb genommen. Mit den insgesamt neun Prüfständen werden nicht nur kontinuierliche Kontrollen der Produktion, sondern auch Entwicklungsprüfungen und Belastungstests nach Kunden- bzw. Marktanforderungen durchgeführt.

P1010011.jpg P1010012.jpg

Bei Entwicklungsprüfungen werden Prototypen in Dauerfunktionstests nach DIN EN 1935, DIN EN 1191 und RAL RG 607/8 geprüft.

Für die Prüfung nach DIN EN 1191 wird ein komplettes Türenelement eingesetzt, mit Drücker, Türschließer, etc. Bei DIN EN 1935 und RAL RG 607/8 werden so genannte Probekörper verwendet.

Im Rahmen der CE-Zertifizierung der Europäischen Gemeinschaft führt SIMONSWERK werkseigene Produktionskontrollen (WPK) durch.

Die CE-Kennzeichnung (Abk.: für Communauté Européenne – franz. für „Europäische Gemeinschaft“) zeigt die Übereinstimmung des Produktes mit den europäischen Richtlinien und gewährleistet eine hohe Produktqualität innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums. Das Prüfinstitut IFT-Rosenheim gibt in regelmäßigen Intervallen vor, wann eine Produktionsserie geprüft werden muss. So wird u. a. sichergestellt, dass die Qualität der Produkte sich immer auf einem gleich bleibend hohen Niveau bewegt.

Die immer komplexer werdende Architektur von Türen, z. B. extreme Größenverhältnisse und der zusätzliche Einsatz schwerer Materialien (z. B. Granit) können die Bänder und das Material an die Grenzen der Belastbarkeit führen. Auch in Kooperation mit Kunden werden Bandsysteme von SIMONSWERK getestet und außergewöhnliche, individuelle Belastungsanforderungen ausgelotet.

Weitere Informationen:

SIMONSWERK GmbH
Bosfelder Weg 5
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel.: 0 52 42/413 – 0
Fax: 0 52 42/413 – 210
mail@simonswerk.de
http://www.simonswerk.de/
http://www.bandsysteme.de/

Testsieger bei Stiftung Warentest

Dienstag, 13. März 2007

Mit guten bis sehr guten Ergebnissen behaupteten sich drei Wiha Bit-Sets für Akku-Bohrschrauber in einem Test der Stiftung Warentest.

Stiftung Warentest

Bit ist nicht gleich Bit, denn spätestens beim Arbeiten zeigt sich, ob die Kraftübertragung des Akku-Bohrschraubers auf die Schraube ideal umgesetzt wird. Ein perfekter Sitz des Bits im Schraubenkopf ist unerlässlich, wenn kraftsparend gearbeitet und ein Materialverschleiß vermieden werden soll. Alle drei getesteten Wiha Bit-Sets überzeugten mit ihrer hohen Funktionalität sowohl in Bezug auf das Drehmoment als auch bei der Kraftübertragung in Schrägstellung, die in einem Winkel von fünf Grad erfolgte.

Besonders eindrucksvoll schnitten die Bit-Kollektionen von Wiha bei der Qualitätsprüfung ab. Getestet wurde das Drehmoment nach 1.000 Schraubvorgängen. Das Bit-Set XSelector Inkra erhielt hierbei die Testnote 1,0, der Wiha Bit Tresor® TiN die Note 1,4 und der XSelector Standard wurde mit der Note 1,6 beurteilt. Auch die dazugehörigen Set-Boxen erwiesen sich im Test als äußerst robust und landeten ebenfalls in der Spitzengruppe. Die hohe Verarbeitungsqualität ist ein wesentlicher Faktor bei der Kostenersparnis, denn sie senkt in der alltäglichen Anwendung den Materialverschleiß und trägt so zur Langlebigkeit der Bits bei.

Im dritten Testabschnitt wurden die Kennzeichnungen der Einzelbits und die Angaben auf den Set-Boxen auf ihre Lesbarkeit geprüft. “Sehr gut” (1,3) lautete hier das Testurteil für den Wiha Bit Tresor® TiN. Zweimal “Gut” hieß es für den XSelector Standard (Note 1,8) und den XSelector Inkra (Note 2,0).

Wiha sieht sich durch die Testergebnisse in seinen strengen Qualitätsanforderungen bestätigt: “Die Testergebnisse der Stiftung Warentest beweisen unseren hohen Anspruch, den wir an unsere Produkte haben und sind gleichzeitig Ansporn für uns, diese auch in Zukunft für unsere Kunden zu gewährleisten”, so Wilfried Hahn, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens mit Sitz in Schonach/Schwarzwald. Über 500 Mitarbeiter produzieren weltweit rund 4.300 Einzelprodukte, um alle branchen- und anwendungsspezifischen Anforderungen an Handwerkzeuge anbieten zu können.

Testbericht lesen

Wiha Inomic mit dem iF product design award ausgezeichnet

Dienstag, 06. Februar 2007

Wiha Inomic 

Wiha Werkzeuge hat für seine neue Zangen-Generation Inomic die Auszeichnung iF product design award 2007 erhalten.

Der iF product design award zählt zu den weltweit renommiertesten und ältesten Designwettbewerben. Zum 53. Mal ermittelte eine internationale Expertenjury aus 2.293 Produkten 756 Gewinner des iF product design award 2007. Die Auswahl der Produkte in den verschiedenen Kategorien erfolgte anhand der Bewertungskriterien Gestaltungsqualität, Verarbeitung, Materialauswahl, Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie, Gebrauchsvisualisierung, Sicherheit, Markenwert/Branding und Universal Design.

Die Ausstellung der Gewinner erfolgt traditionell am ersten Tag der CeBIT: am 15. März 2007 im Pavillon 11 D in Halle 11. Zusätzlich findet um 12.00 Uhr die Preisverleihung der “Design Oscars” statt, die iF gold awards für besondere Gestaltungsleistungen, für welche die Wiha Inomic ebenfalls nominiert ist.

Mit Inomic leitet Wiha eine neue Epoche ergonomischer Zangen ein. Diese revolutionäre Produktentwicklung gelang Wiha in Zusammenarbeit mit dem IAO Stuttgart (Institut für Arbeit, Wirtschaft und Organisation). Bei der Entwicklung dieser Zangen setzt Wiha ergonomisches Arbeiten, hohe Innovationskraft sowie eine neue Technologie in der Herstellung ein.

Die Auszeichnung unterstreicht die Wiha Unternehmensphilosophie mit dem Focus auf innovatives Denken und Handeln als Motor für den Erfolg.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.wiha.com.

BAU 2007 – Messeneuheit – Serie Cannes

Freitag, 19. Januar 2007

M1545-23KV-23KVS OB F41 Cannes.jpghoppe-logo3.gif

Serie Cannes: attraktives Design + innovative Technik

Mit der neuen Messing-Serie Cannes verbindet HOPPE hohen ästhetischen Anspruch und technologischen Fortschritt. Die Formensprache der Serie Cannes wurde in enger Zusammenarbeit mit dem italienischen Designer GIUGIARO entwickelt. Das dreieckig-polygonale Griff-Profil, die elegante Linienführung und die Rosetten mit akzentuierender 20°-Fase verleihen der Griff-Serie eine hohes Maß an gestalterischer Eigenständigkeit. Das attraktive Design erfüllt gehobene Ansprüche und ist ein gutes Beispiel für Wohnkultur im Detail. Die Türgriff-Garnitur Cannes ist das erste Modell, das mit der neuen HOPPE Schnellstift-Verbindung ausgestattet ist. Diese ermöglicht die schnellere und bessere Montage der Türgriffe ohne Werkzeug. Einfach die beiden Griffe zusammenstecken – fertig! Gegenüber der herkömmlichen Griff-Montage spart dies deutlich Zeit und geht fühlbar komfortabler von der Hand. Eine neuartige rechts/links – also gleichermaßen für die Türinnen- und Türaußenseite– verwendbare Rückholfeder komplettiert die innovative technische Ausstattung des Türgriffs Cannes. Zur Serie Cannes gehört neben dem Türgriff auch ein Fenstergriff mit Secustik®-Technik. Beide Produkte sind in den Farben Messing satiniert verchromt (F41),Messing verchromt (F49), Messing poliert (F71) und Messingfarben poliert-Resista® erhältlich. Selbstverständlich gibt HOPPE auch auf die Produkte der neuen Serie Cannes 10 Jahre Garantie auf die Funktion. Ausgewählte Oberflächen sind darüber hinaus mit der 10-Jahres-Oberflächen-Garantie Resista® ausgestattet. Wollen Sie mehr über die neue Serie Cannes erfahren? Dann fordern Sie einfach die aktuelle Unterlage Serie Cannes: attraktives Design + innovativeTechnik unter nachstehender Adresse an:

HOPPE AG

E-Mail: info.de@hoppe.com

Fensterstangenschloss ABUS FOS 550 in neuer Optik

Donnerstag, 04. Mai 2006

 ABUS_FOS550_neu.jpgABUS Logo.jpg

Das Fensterstangenschloss FOS 550 wurde optisch überarbeitet und präsentiert sich nun deutlich schlanker. Eine durchgehende Abdeckung lässt die Zusatzsicherung als Bestandteil des Fensters erscheinen.

Das patentierte Verriegelungssystem gibt dem Schloss einen außergewöhnlich hohen Widerstand gegen Druckbelastung und Hebelangriffe von außen. Es sichert Fenster und Terrassentüren mit zwei stabilen Sicherungspunkten oberhalb und unterhalb des Elements. Durch die besonders schmale Bauweise kann FOS 550 sehr universell eingesetzt werden, d.h. auf fast alle nach innen öffnenden Fenster und Terrassentüren einschließlich der meisten Doppelflügelfenster mit und ohne Mittelsteg.

Die Bedienung ist einfach und logisch. Das FOS 550 wird mittels des abschließbaren Fenstergriffs betätigt – so wie ein ganz gewöhnliches Fenster auch. Immer dann, wenn das Fenster geschlossen ist, sind auch die Riegelstangen nach oben und nach unten ausgefahren und die Sicherung im Eingriff. Ein „Vergessen“ kann es also gar nicht mehr geben. Als VdS-anerkanntes Produkt wird es von Polizei und Versicherungen empfohlen. Bei einem Test der Stiftung Warentest im Jahr 2005 erhielt es die Note „sehr gut“.

ABUS Produkte auf dem Prüfstand

Donnerstag, 09. März 2006


Nicht nur die Stiftung Warentest attestiert unseren Produkten höchste Qualität. Auch andere Organisationen, Prüfstellen oder Redaktionen testen unsere Waren auf Herz und Nieren. Am Ende stehen Testsieger oder Kauftipps. Diese bieten Ihnen eine wichtige Orientierung für den Kauf. Wir haben für Sie eine Auswahl an Empfehlungen zusammengstellt.

Antibakterieller Holzfußboden

Donnerstag, 10. November 2005

Bakterien lauern überall …

antibakterieller_boden

Holzböden sind fußwarm, robust und beeinflussen das Wohnklima positiv. Trotz regelmäßiger Reinigung können sich jedoch auf den Holzfußböden befindliche Bakterien rasant vermehren und Krankheitserreger auf den Menschen übertragen. Eine Beschichtung mit dem wasserverdünnbaren Lack WL-Nano CB ANTIBAK oder mit dem lösungsmittelhaltigen 2K-Lack CLOUCRYL Nano-Finish ANTIBAK macht Holzböden zum antibakteriellen Bodenbelag.

Die neuartigen Lacke bieten nachhaltigen Schutz vor den meisten bekannten Bakterienkulturen, Keimen und Pilzen, ohne dabei chemische Wirk- oder Desinfektionsstoffe freizusetzen. Dieser Effekt wird durch mikroskopisch kleine Silberteilchen erzielt, die in dem Lack verteilt sind. Die Silberionen docken an den Bakterien und Pilzen an, blockieren deren Atmung und den Stoffwechsel, so dass sie absterben.

Dank modernster Nanotechnologie sind die Silberteilchen so klein, dass sie im Klarlack nicht sichtbar werden. Die antibakterielle Wirkung der Lackschicht bleibt dauerhaft erhalten. So lange ein Lackfilm vorhanden ist, wirkt dieser auch gegen Bakterien und Pilze.

Die neuen Lacke sind auch im Sozial- und Pflegebereich ideal einsetzbar.

Quelle: Clou

Design Award 2005 für Moralt Tischlerplatten

Mittwoch, 26. Oktober 2005

Bereits zum dritten Mal wurde anlässlich der MATERIALICA, internationale Fachmesse für Materialanwendungen, Oberflächen und Verfahren,der Design Award für innovative Materialien, Oberflächen und kreative Materialanwendungen in einer Design Show ausgelobt. Gewinner in der Kategorie “Material” ist Moralt Tischlerplatten mit “Lightwood Balsa Deco”.

moralt_award

Materialien sind längst nicht mehr nur die Basis eines Produktes, sondern auch Vermittler funktionaler, ästhetischer und sinnlich-emotionaler Qualitäten. Erst die gelungene Verbindung von innovativen Werkstoffen, technologischer Präzision und hohem Gestaltungsanspruch macht aus neuen Entwicklungen erfolgreiche Produkte.

Bei Moralt-Lightwood-Platten handelt es sich um ein umfangreiches Programm massiver Trägerplatten in unterschiedlichen Gewichtsklassen von 330 bis zu 150 kg/m3. (weiterlesen…)

In eigener Sache

Dienstag, 25. Oktober 2005

Habe heute auf mehrfachen Wunsch die neue Kategorie Beschläge eingefügt. Beim Verfassen sind ja Mehrfachnennungen möglich.

Gold für Festool beim iF design award 2005

Donnerstag, 11. August 2005

Beim diesjährigen iF product design award Wettbewerb, einem der bekanntesten und bedeutendsten Design-Wettbewerbe der Welt, wurde der Hersteller von Elektro- und Druckluftwerkzeugen Festool aus Wendlingen gleich für fünf neue Produkte ausgezeichnet – höchste Auszeichnung in Gold für den Akku-Bohrschrauber C 12.

(weiterlesen…)

Winkelschleifer von Aldi im Schnelltest: Gift im Griff

Montag, 11. Juli 2005

Winkelschleifer von Aldi im Schnelltest
Gift im Griff
Für nicht mal 12 Euro bietet Aldi-Nord seit Mittwoch einen Winkelschleifer mit gut 1 000 Watt Nennleistung an. Im test-Labor zeigte das Gerät eine gemessen am Preis starke Leistung. Doch bei der Prüfung im Chemielabor fiel das Gerät durch. Gleich fünf krebserzeugende Substanzen fanden die test-Spezialisten in der Kabelführung. Im Gehäuse und Griff steckten weitere Chemikalien, die zu Hautreizungen führen können und unter dem Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen. STIFTUNG WARENTEST online rät: Finger weg vom Winkelschleifer aus dem Aldi-Angebot.
[Update:] Inzwischen hat Aldi-Nord die Winkelschleifer aus dem Verkauf genommen. Wer einen gekauft hat, erhält das Geld auch jenseits der vierwöchigen Umtauschfrist zurück.

aldi_winkelschleifer

(weiterlesen…)

Stiftung Warentest warnt vor Aldi Hammerset

Montag, 20. Juni 2005

Hammerset von Aldi

Das ist der Hammer

Aldi Hammer

Ein Schnäppchen für Heimwerker, das es in sich hat: Für nur 6,99 Euro bietet Aldi (Nord) seit 25. Mai ein vierteiliges Hammer-Set an. Doch schon beim Auspacken traf so manch einen der Schlag. Die Billighämmer verbreiten einen durchdringend penetranten Gestank. Ursache sind die schwarzen Kunststoffgriffe, die zudem mit Schadstoffen belastet sind. STIFTUNG WARENTEST online warnt vor dem Kauf und Einsatz dieser Hämmer.

(weiterlesen…)