Holztüren sicher stoppen mit Porti

22. Juli 2015

Athmer Porti

Athmer-Türöffnungsbegrenzer für Türen bis 65 kg verhindert Beschädigungen durch zu weit aufgeworfene Türen

Der neue Porti ist der erste Türöffnungsbegrenzer, speziell für Holztüren mit einem Gewicht bis 65 kg, welcher unauffällig in das Türblatt eingenutet wird. Durch die nur 16 mm breite Führungsschiene und den besonders dünnen Hebel von 2 mm ist er für das Auge kaum zu sehen bei zuverlässiger Funktionsweise.

Der Porti stoppt und bremst die Tür an jeder gewünschten Stelle und schützt somit wirkungsvoll vor den Gefahren und Beschädigungen durch aufschlagende Türen. Sein Öffnungswinkel ist individuell und stufenlos einstellbar – bis maximal 120 Grad.

Der Porti bietet sich ideal für Räume mit Fußbodenheizung an, da durch ihn keine Türstopper auf dem Boden notwendig sind. Somit werden Stolper- und Stoßstellen vermieden, sowie das Reinigen in diesem Bereich erleichtert.

Das macht den Porti zu einer sicheren, unfallfreien Lösung mit hohen Ansprüchen an Hygiene. Er eignet sich daher besonders für den Einsatz in Hotels, Arztpraxen und öffentlichen Einrichtungen.

Funktionssichere, geprüfte Technik

Wie auch die anderen Mitglieder der Porti-Produktfamilie verfügt der Porti für Holztüren über eine ausgereifte, funktionssichere Technik mit geprüfter Dauerfunktion in Anlehnung an die EN 13126-5 Klasse 4. Ein Befestigungselement wird vor der Montage des Portis in die Holzzarge eingelassen und verschraubt. An Metallzargen ist keine Vorrüstung notwendig – hier kann das Drehgleitlager nachträglich an der Zarge montiert werden.

Der Porti ist so konstruiert, dass er selbst großen Belastungen standhält. Wird die Tür aufgestoßen, nimmt die Befestigung in der Zarge die Kräfte auf und dämpft die Tür sanft ab. Dadurch werden das Türblatt und die Zarge geschont, ohne dass es zu einer Beschädigung an der Tür oder angrenzenden Gegenständen kommt.

Der Porti kann auch an Holztüren mit Glasausschnitt sowie Glastüren bis 50 kg zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen: http://www.athmer.fingerschutz.de

Dekor- und Oberflächenkompetenz ausgebaut – Kunststoffbeschichtete Türen mit erweitertem Dekorsortiment

09. April 2015

Als Marktführer kunststoffbeschichteter Innentüren präsentierte die Westag & Getalit AG auf der BAU 2015 ihre aktuellen Neuheiten. Neben neuer Türserien und Vermarktungstools stand vor allem die Dekor- und Oberflächenkompetenz im Fokus. In diesem Zusammenhang stellte der Hersteller seine aktuellen Dekor- und Oberflächenneuheiten für seine kunststoffbeschichteten Türen und Zargen der Marke „PortaLit“ vor, die auf die aktuellen Trends im Innenausbau eingehen und damit neuen Spielraum bei der Ausgestaltung von Wohnräumen bietet.

Wurden Türen und Zargen in ihrem ursprünglichen Sinn als technischer Durchgang zwischen zwei Räumen betrachtet, so hat sich der Stellenwert deutlich verändert. Das Wohnen und Einrichten wird ganzheitlich betrachtet. Die Westag & Getalit AG passt daher Ihre Kollektionen fortlaufend an die aktuellen Trends im Innenausbau an und bietet immer ein zeitgemäßes Sortiment für unterschiedlichste Stilwelten.

11 neue Dekore im PortaLit-Sortiment
Auf der BAU präsentierte die Westag &Getalit AG gleich 11 neue Dekore für seine PortaLit-Kollektion. So zählt das Sortiment dieser robusten High-Pressure-Surface (HPS)-Türen mit seinen aktuell 36 Dekoren zu einem der vielfältigsten am Markt. Den Kunden bietet das nach Farbwelten strukturierte Programm damit eine optimale Grundlage, um auf ganz unterschiedliche Einrichtungsstile einzugehen.

Dem Trend zu mehr Natürlichkeit im Wohnraum folgend wurden verstärkt Holzreproduktionen in das Programm aufgenommen, die mit einem natürlichen Dekorbild bestechen. Die Abstufungen zwischen den Dekoren sind dabei sehr vielfältig und reichen von rustikalen Varianten bis hin zu modernen Hölzern, die mit ihrem Grauanteil dem Trend zu Erdtönen Rechnung tragen. Schwerpunkt der aktuellen Erweiterungen bilden die Farbwelten der grauen sowie der warmen Hölzer. Eine Besonderheit bei den vorgestellten Holzdekoren ist zudem die Verfügbarkeit von längs- und querverlaufendem Furnierbild bei ausgewählten Dekoren. Damit eröffnet sich in der Kombination der Türen weiterer Spielraum.

Farbwelten schaffen Orientierung
Die Farbwelt „Graue Hölzer“ beinhaltet modern interpretierte Dekorvarianten, die sich aufgrund ihrer Farbstellung als verbindendes Element in die Raumgestaltung moderner Wohnräume integrieren lassen. Die beruhigenden Grautöne, die sich in der Möbelindustrie bereits durchgesetzt haben, bilden damit einen passenden Anschluss an die Wohnraumgestaltung. Demgegenüber stehen die Neuheiten in der Farbwelt „Warme Hölzer“. Hier steht die Natürlichkeit der Hölzer im Vordergrund. Dekore wie „kent buche“ oder „birnbaum modern“ interpretieren die Klassiker neu und lassen sie so auch in modernen Wohnräumen Anwendung finden. Aber auch für die klassische Richtung bietet das Sortiment neue Dekore wie unter anderem das Dekor „birnbaum klassik“.

Neue Oberflächenstrukturen für mehr Authentizität
Neben der Dekorvielfalt gewinnt auch die Oberflächenbeschaffenheit der Türen weiter an Stellenwert. Besonders bei Holzdekoren spielt sie eine wichtige Rolle, wenn es um die authentische Nachbildung des natürlichen Werkstoffs geht. So hat die Westag & Getalit AG auch bei den Strukturen Neuerungen präsentiert und bietet mit der neuen Oberflächenausführung „Nature touch“ eine Oberfläche für Holzdekore an, die sich wie frisch geschliffenes, gewachstes Holz anfühlt. Damit kommen Holzdekore nicht nur optisch dem Vorbild aus der Natur sehr nah, sondern fühlen sich auch so an. Zugleich vereint die neue Oberfläche die gewohnten Eigenschaften der robusten HPS-Beschichtung.

Neue Kante „RK-PS“ – Der Trend zu Türen mit kleinen Radien
Dem Trend zu kleineren Radien kommt der Hersteller mit seiner neuen Rundkantenausführung „RK-PS“ für seine kunststoffbeschichteten Türen entgegen. Türen mit dieser Postforming-Rundkante haben einen schmaleren Radius als die bekannte Rundkantenausführung. Wie bei der Standard-Rundkante werden auch diese PortaLit-Türen im bewährten Produktionsverfahren hergestellt, so dass die „RK-PS“ ebenfalls dreiseitig ausgeführt wird. Die moderne Kante vereint die Produkteigenschaften einer Rundkanten-Tür, die ansatzfrei von der Oberfläche in den Falz übergeht, mit der kühlen Optik einer eckigen Kante. Damit unterstreicht die Westag & Getalit AG weiter ihre Kompetenz bei der Herstellung und Vermarktung kunststoffbeschichteter Innentüren.

Milieu_PortaLit_

PortaLit_A_460 PortaLit_BB_360 PortaLit_BB_761

PortaLit_BU_336 PortaLit_Ei_424 PortaLit_Ei_727

PortaLit_EiC_397 PortaLit_EiC_424 PortaLit_EiC_727

PortaLit_LAE_246 PortaLit_PiC_44

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Klare Linien für zeitloses Wohnraumdesign – Westag & Getalit AG präsentiert neue Antea-Designtüren auf der BAU 2015

21. Januar 2015

Bei der Wohnraumgestaltung steht die Realisierung eines behaglichen Ambientes im Vordergrund. Zurückhaltende, nicht zu überladene Formen schaffen dabei eine schlichte Eleganz, die eine harmonische Atmosphäre erzeugt. Dem Trend zur schlichten Eleganz folgend, präsentierte die Westag & Getalit AG auf der diesjährigen BAU in München ihre neuen „Antea“-Designtüren. Mit ihrer filigranen  Rahmengestaltung und der zurückhaltend eleganten Gesamtwirkung der Elemente lassen sich die Türen dieser neuen Serie vielfältig in unterschiedliche Einrichtungswelten integrieren.

Geradlinig, zurückhaltend edel und vielfältig kombinierbar. – So lassen sich die neuen Antea-Designtüren von Westag & Getalit zusammenfassend beschreiben. Dank des filigranen Rahmens wirken die lackierten Türen edel und schlicht. Damit bieten sie viele Optionen zur Kombination bei der Integration in unterschiedliche Einrichtungsstile. Die „Antea“-Tür fügt sich dank ihrer zurückhaltenden Formsprache harmonisch sowohl in skandinavisch oder asiatisch inspirierte  Wohnwelten wie auch ins traditionell klassische Ambiente ein.

Verfügbar sind die neuen Designtüren sowohl mit verschiedenen Verglasungen als auch als Füllungstür. Damit stellen sie zugleich eine alternative Lösung zu Ganzglastüren dar und können damit durchgängig in allen Bereichen des Wohnraums eingesetzt werden. Als stumpf einschlagendes Element in Verbindung mit verdeckten Bändern wird die Optik der edel anmutenden Türen weiter unterstrichen. Für eine noch filigranere Wirkung bietet der Hersteller wahlweise die Realisierung ohne Schlüssellochbohrung an, womit die zurückhaltende Wirkung weiter forciert wird. Ergänzend zu den Antea-Rahmentüren werden zusätzlich zwei Varianten mit einer umlaufend gefrästen Fuge angeboten. So wird der dezente Charakter der Rahmentüren auf das Türblatt übertragen, womit das Sortiment weiter an Flexibilität gewinnt.

Angeboten werden die flächenbündigen Designtüren in der Oberfläche „WestaLack“. Neben den klassik weiß (RAL 9010) und dem kühlen arctic weiß (RAL 9016) Farbstellungen werden auch die aktuellen Trendlackierungen ferrum (RAL 7047), kitt (RAL 7004), achat (RAL 7015) und macchiato (RAL Design 0606005) angeboten.

Milieu_Antea_8101DS_8201DS_9016 WestaLack_Antea_Detail

Antea_8101D_9016_Klargl Antea_8101DS_9010_Klargl Antea_8201D_9016 Antea_8201DS_9016
Antea_8301D_9016 Antea_8301DS_9016

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Türen online konfigurieren – Aus mehr als 26.000 Varianten mit wenigen Klicks die richtige Tür finden

08. November 2013

Für Verbraucher steht die Informationssuche im Internet an erster Stelle. Dies ist besonders dann der Fall, wenn es um die Information über Produkte und deren Vergleich geht. Das größte Problem ist dabei das meist standardisierte Informationsangebot, dass nur bedingt auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzer eingehen kann. Bei der Türenauswahl schafft die Westag & Getalit AG nun Abhilfe und bietet seinen Handelskunden ein weiteres Tool zur Innentüren- vermarktung gegenüber dem Endverbraucher: Mit Ihrem neuen Online-Türen-Konfigurator steht ab sofort eine optimale Lösung zur  Informationsbeschaffung und der Auswahl neuer Türen bereit, mit der sich aus über 26.000 Varianten mit wenigen Klicks die Wunschtür finden lässt.

Ergänzend zum Angebot der Smartphone- und Tablet-App bietet die Westag & Getalit AG mit dem neuen Türen-Konfigurator ein weiteres Informationstool. Wie die Apps ist auch das neue Online-Tool speziell auf die Informationsbedürfnisse der Endverbraucher abgestimmt. So können sich Interessenten bereits vor dem Beratungsgespräch erste Informationen zum Sortiment, den verfügbaren Varianten und Serien einholen und sie direkt in ein nahezu frei konfigurierbares Wohnraumumfeld integrieren.

Die aktuelle Version des Türen-Konfigurators besteht aus vier verschiedenen Wohnraumsituationen aus denen der User die für sich treffendste auswählen und an seine eigene Wohnsituation anpassen kann. Dazu stehen insgesamt 182 Wandfarben und 25 Fußbodenvarianten für die vier vorhandenen Wohnräume zur Auswahl. Bei der Integration der Türen wird der Nutzer dann über eine selbsterklärende Filterfunktion geleitet. Dabei ist der Aufbau einfach gestaltet und besteht aus den vier Rubriken „Türserien“, „Oberflächenmaterial“, „Farben/Hölzer“ und “Verglasungen“ bei der die jeweilige Auswahl visuell erfolgt und entsprechend schnell erfassbar ist. Egal in welcher Rubrik mit der Konfiguration der Tür begonnen wird, verkleinert der Filter automatisch – durch eine logische Abfrage der Abhängigkeiten – alle anderen Rubriken auf die bisherige Auswahl, sodass die Suche entsprechend schnell zur gewünschten Tür führt.

Aus den über 26.000 verschiedenen Varianten der vier Rubriken lässt sich so in nur wenigen Minuten die Wunschtür finden. Über den Button „Produktinformationen“ bietet der Türen-Konfigurator darüber hinaus eine kompakte Zusammenstellung der einzelnen Türen-Komponenten zur jeweiligen Türenauswahl. Die Informationen lassen sich dabei entweder als Favorit speichern, direkt ausdrucken oder als Datei auf dem eigenen Computer sichern. Auf Basis der so generierten Produktinformationen zur Tür lassen sich dann über den Fachhandel weitere Informationen einholen, was auch die Beratung deutlich vereinfacht.

Ergänzend zu den vorgegebenen Raumsituationen, bietet die Software mit der Funktion „Mein Raum“ die Möglichkeit seinen eigenen Wohnraum mit der entsprechenden Tür zu konfigurieren. Dazu wird ein Foto der Raumsituation hochgeladen und kann dann mit der entsprechenden Wunschtür versehen werden. So lassen sich die Türen noch besser auswählen und man sieht bereits im Vorfeld, wie die Tür in den eigenen vier Wänden aussehen wird.

Der Türen-Konfigurator ist unter www.westag-tueren-konfigurator.de verfügbar und kann von den Kunden des Herstellers als Verlinkung über die eigene Homepage genutzt werden, um die Endverbraucher direkt mit den aktuellsten Informationen zum Sortiment zu versorgen und damit seine Kompetenzen im Türenvertrieb weiter ausbauen. Ein weiterer Vorteil der Softwarelösung ist auch die Erreichbarkeit über mobile Endgeräte, wie beispielsweise Smartphones und Tablet-PC’s, was die Einsatzmöglichkeiten noch weiter ausbaut.

Westag-Türenkonfigurator_1 Westag-Türenkonfigurator_2

Westag-Türenkonfigurator_3 Westag-Türenkonfigurator_4

Westag-Türenkonfigurator_5 Westag-Türenkonfigurator_6

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Sprech-/Klingelsysteme von Türseitenteilanlagen schneller anschließen

14. Oktober 2013

Ein Sprech- und Klingelsystem wird gerne in eine Türseitenteil-Briefkastenanlage integriert. Der Stromanschluss stellt hierbei eine kleine Herausforderung dar, da das Stromkabel vom Installationskasten bis zum gewünschten Türseitenteilprofil unsichtbar verlegt werden muss. Dafür liefert Renz (www.briefkasten.de) nun auf Wunsch eine zeitsparende Hilfestellung indem das Kabel bereits werkseitig an die benötigte Position vorverlegt wird.

Auf Wunsch ab Werk vorverkabelt

Renz bietet ab Werk die Verlegung der Anschlusskabel im Inneren der Front an. Das 16-adrige Kabel wird vom Installationskasten aus zwischen Vorder- und Rückfront durchgeführt und bis zur gewünschten Ausgangsseite verlegt. Nur noch den Anschluss des Sprech- und Klingelsystems muss der Fachmann selbst vornehmen. Dafür wird das 4,5 Meter lange Kabel entweder mit Anschlusslitzen für Renz Klingelmodule oder mit Kabelschuhen für das System RSA ausgeliefert. Für mehr Flexibilität kann das Kabel auch ohne Anschlusslitzen in beliebiger Länge bestellt werden.

Bei der Bestellung muss die gewünschte Anschlussart sowie die Ausgangsseite für das Kabel angegeben werden. Falls es sich um eine größere Klingelanlage handelt, sind pro Front übrigens bis zu fünf vorverlegte Kabel möglich.

Mit dem neuen Service von Renz lässt sich einiges an Zeit sparen, um das Kabel für den Sprech- und Klingelanschluss einer Türseitenteilanlage einzuziehen. So kann es direkt ohne Vorarbeit im Türseitenteilprofil verlegt werden.

Kabelführung auf Wunsch bei Renz Türblendenanlagen

Kabelführung auf Wunsch bei Renz Türblendenanlagen

Informationen erhalten Sie beim Fachhändler in Ihrer Nähe oder unter:

Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co KG
Boschstraße 3
71737 Kirchberg/Murr
Deutschland

Telefon +49 (0) 71 44 / 301 – 0
E-Mail info@renz-net.de
www.briefkasten.de

5 Farben – 2 Oberflächen – 1 Konzept Serien- und oberflächenübergreifende Farbvielfalt für Wohnraumtüren

19. August 2013

Türen und Zargen müssen dem persönlichen Geschmack und Einrichtungsstil des Endkunden voll entsprechen. Umso wichtiger ist für den Handel und den Verarbeiter daher ein umfangreiches Sortiment, das die nötige Flexibilität mit sich bringt. Die Westag & Getalit AG bietet daher mit Ihren Farbwelten für ihre Wohnraumtüren jetzt neue Flexibilität bei der Kombination ihrer kunststoffbeschichteten „PortaLit“- und den lackierten „WestaLack“-Türen. Insgesamt werden dazu fünf aktuelle Trendfarben angeboten, die in beiden Oberflächen verfügbar sind.

Mit den Farbwelten bietet sich den Kunden des Türenherstellers ein deutlicher Vorteil bei der Kombination der beiden Oberflächen. Besteht beispielsweise in einem Einfamilienhaus der Wunsch, grundsätzlich lackierte Türen aus dem WestaLack-Sortiment einzusetzen, können parallel – für stärker beanspruchte Bereiche wie den Kinderzimmern – strapazierfähigere kunststoffbeschichtete Türen aus dem Portalit-Sortiment im Dekor- bzw. Farbverbund eingesetzt werden. Damit wird das Sortiment deutlich flexibler, da sich die Trenddekore und –farben zudem auch über die unterschiedlichen Türserien hinweg kombinieren lassen. Die fünf Farbtöne sind sowohl als glatte Innentürelemente, Designtüren der Serien „View“, „Vario“, „Style“, Westaline“, „Lineo“, bis hin zu Landhaustüren der „Provence“-Serie und Schiebetüren „Visible“ verfügbar. Damit ermöglicht das Sortiment eine völlig neue Kombinationsvielfalt, die derzeit im Türenbereich einmalig ist.

Die fünf verfügbaren Farb- und Dekorstellungen entsprechen dabei dem Trend zu gedeckten Tönen und passen hervorragend in heutige Wohnkonzepte. Dem ohnehin sehr erfolgreichen Farbton weiß, wurden die vier Trendfarben „arctic weiß“, „macchiato“, „kitt“ und „achat“ zur Seite gestellt, die harmonisch und unaufdringlich wirken.

Alle Dekore bzw. Farben sind dabei für nahezu jede Türenserie der beiden Oberflächenausführungen verfügbar, wodurch sich eine enorme Vielfalt ergibt. Egal also, für welchen Türen-Stil sich der Endkunde entscheidet, mit dem Farbwelten-Sortiment lassen sich alle Türen im Farbverbund umsetzen. Dem Handel und Verarbeitern eröffnet sich so neuer Spielraum, die Türen optimal auf die Anforderungen und Einsatzbedingungen der Endkunden abzustimmen.

Milieu_WestaLcak_SkyLine_2505_LB_Q_01

Weiß arctic weiß macchiato kitt achat

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Der Gesundheit und Umwelt zu Liebe – Türen und Zargen von Westag & Getalit mit dem Blauen Engel gekennzeichnet

24. Juni 2013
Als erster Türen-Hersteller erfüllt die Westag & Getalit AG mit Ihren Marken „GetaLit“, „PortaLit“, „WestaLack“ und „WestaLife“ die strengen Kriterien des Blauen Engels für emissionsarme Produkte aus Holz- und Holzwerkstoffen. Damit schafft das Unternehmen Transparenz und bietet Verbrauchern mehr Sicherheit bei der Anschaffung qualitativ hochwertiger und emissionsarmer Türen und Zargen, die keine für die Wohnumwelt bedenklichen Schadstoffe enthalten. Der Blaue Engel berücksichtigt den gesamten Lebensweg eines Produkts und fördert den Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und von emissionsarmen Holzwerkstoffen. Das Umweltzeichen wurde nach der Vergabegrundlage „RAL-UZ 38“ für emissionsarme Produkte aus Holz und Holzwerkstoffen von der RAL gGmbH an den Hersteller vergeben. Damit schützen die Türen und Zargen des Herstellers Umwelt und Gesundheit.
Produkte aus Holz oder Holzwerkstoffen wie Möbel, Fertigparkett und auch Innentüren können bei ihrer Herstellung, Nutzung und Entsorgung Belastungen für Umwelt und Gesundheit verursachen. Erzeugnisse, die mit dem Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ gekennzeichnet sind, durchlaufen daher vor der Vergabe des renommierten Labels einen umfangreichen Prüfzyklus. Für die Beurteilung werden die Herstellung, die Nutzung, die Verwertung und Entsorgung sowie die Verbraucherinformation nach strikten Richtlinien der RAL GmbH geprüft. Produkte, die nach dieser Vergabegrundlage mit dem Umweltzeichen versehen werden, müssen unter anderem überwiegend aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz bestehen, umweltfreundlich hergestellt werden – betrifft insbesondere die Beschichtung -, für das Wohnumfeld aus gesundheitlicher Sicht unbedenklich sein und keine Schadstoffe enthalten, die bei der Nutzung und Verwertung die Gesundheit und die Umwelt belasten. Die Anforderungen beziehen sich also auf den gesamten Lebensweg des Produkts.

Aufgestellt und geprüft werden die Kriterien durch die RAL gGmbH, die für die Vergabe verantwortlich ist, dem Bundesumweltministerium – Inhaber des Umweltzeichens „Der Blaue Engel“ – und dem Umweltbundesamt, das die technischen Kriterien erarbeitet. Die Vergabe des jeweiligen Umweltzeichens wird durch die unabhängige „Jury Umweltzeichen“ beschlossen.

Gekennzeichnet werden dürfen die Marken „GetaLit“, „PortaLit“, „WestaLack“ und „WestaLife“ -Türen und Zargen des Herstellers. Damit ist das Unternehmen als erster Hersteller für seine Innentüren und Zargen nach der wohl bekanntesten Kennzeichnung für umwelt- und gesundheitsbewusste Produkte geprüft und schafft für Verbraucher, Handel und Verarbeiter mehr Transparenz bei der Anschaffung und dem Vertrieb ökologisch wertvoller Produkte.

Der Blaue Engel – Hintergrund
Der Blaue Engel ist die erste und älteste umweltschutz- und gesundheitsbezogene Kennzeichnung der Welt für Produkte und Dienstleistungen. Er wurde 1978 auf Initiative des Bundesministers des Inneren und durch den Beschluss der Umweltminister des Bundes und der Länder ins Leben gerufen. Seitdem ist er ein marktkonformes Instrument der Umweltpolitik, mit dem auf freiwilliger Basis die positiven Eigenschaften von Angeboten gekennzeichnet werden können.

www.blauer-engel.de

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Türensuche per Smartphone und Tablet-PC – Neue Türen-Berater-App von Westag & Getalit hilft bei der Türen-Auswahl

18. März 2013

Ein vielfältiges Sortiment, facettenreiche Designrichtungen und innovative Sonderlösungen. So ist das Türen-Sortiment der Westag & Getalit AG geprägt. Dem Handel und den Verarbeitern ergeben sich unzählige Möglichkeiten, ihren Kunden genau die passenden Türen aus dieser Vielfalt anzubieten. Bei der Auswahl durch den Verbraucher und auch der Beratung im Verkaufsgespräch hilft ab sofort auch die neue Türen-Berater-App des Herstellers. Verfügbar ist sie für das iPad und das iPhone.

Entscheidend bei der Auswahl neuer Türen und Zargen für den Wohnraumbereich ist das Gesamtdesign des Elements im Zusammenspiel mit dem Wohnraum. Bei der Auswahl der richtigen Türen bietet die App im Beratungsgespräch dabei Unterstützung und Hilfestellung. Unterteilt in die drei Bereiche “Modell- Finder“, „Creative-Center“ und „Filme/Zubehör“ bietet die App eine selbsterklärende Benutzeroberfläche, die bei der Suche und Auswahl der richtigen Türen unterstützt. Angelehnt an den Wohnraumtüren-Katalog des Herstellers bietet sie eine optimale Ergänzung für die Beratung im Verkaufsgespräch, aber auch zur ersten Information für die Kunden.

Der “Modell-Finder ”
Bei der iPad-Variante blättert der Benutzer hier durch den interaktiven Wohnraumtüren-Katalog. Neben nützlichen Basisinformationen zu den unterschiedlichen Serien lassen sich hier die Lieblingsmodelle einer Türen-Serie auswählen und mit einem Fingertipp in eine passende Wohnraumsituation integrieren. Zusätzliche Infobuttons geben weitere Hintergrundinformationen zu Ausführungen und Varianten der Serien. Die iPhone-Version beinhaltet an dieser Stelle den Türen-Katalog, damit sich speziell die Endkunden einen kompakten Überblick verschaffen können.

Das “Creative-Center”
Der Benutzer wird zum Designer. 180 Türenmodelle und sechs unterschiedliche Wohnraumsituationen bieten viele Möglichkeiten zur Kombination verschiedener Designrichtungen. Die Kunden sehen sofort, wie sich der Wohnraum mit modernen Design- bis hin zu Landhaustüren neu inszenieren lässt. Mit der Screenshot-Funktion lassen sich Wunschkombination zudem direkt abspeichern. Die Wirkung der Türen im Wohnraum ist damit für den Endkunden einfach abzubilden – egal welches Modell gewünscht wird.

Der Bereich “Filme/ Zubehör”
Neben dem umfangreichen Wohnraumtüren-Sortiment bietet der Hersteller in diesem Bereich auch verschiedene Videosequenzen zu nützlichen Helfern rund um die Tür. Das Zubehörsortiment bietet für viele Alltagssituationen praktische Lösungen, von denen sich der Benutzer in diesem Bereich überzeugen kann.

Für Verarbeiter und Händler bietet die App damit eine gute Ergänzung zu den bestehenden Verkaufshilfen und unterstützt den Kunden bei der Auswahl des passenden Türen-Designs aus dem vielfältigen Programm der Sparte Türen/Zargen. Die iPhone-Version der App ist dabei speziell auf die Anforderungen  der Endverbraucher abgestimmt. Ergänzend sind hier auch eine Händlersuche und eine Bestellmöglichkeit für den gedruckten Wohnraumtüren-Katalog eingebunden. So können sich Interessenten bereits vor dem Beratungsgespräch einen Überblick verschaffen. Beide Versionen der Türen-Berater-App für iPad und iphone sind ab sofort kostenlos im App-Store erhältlich.

PantherMedia A10365287

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Serien- und Oberflächenübergreifende Farbvielfalt Farb- und Dekorspektrum für lackierte sowie kunststoffbeschichtete Türen weiter ausgebaut

18. Februar 2013

Bei der Auswahl neuer Türen für den Wohnraum entscheidet die Vielfalt des Sortiments. Sowohl hinsichtlich verschiedenster Designrichtungen und technischer Ausstattungen als auch bei den verfügbaren Dekoren bzw. Farben. Die Türensparte der Westag & Getalit AG präsentierte auf der BAU 2013 daher ihr überarbeitetes Dekor- und Farbspektrum für ihre kunststoffbeschichteten „PortaLit“- und die lackierten „WestaLack“-Türen. Die neuen Uni-Dekore sind dabei sowohl für die kunststoffbeschichteten als auch für die lackierten Türen in den unterschiedlichsten Serien verfügbar. So bietet der Hersteller weitere Möglichkeiten für die Wohnraumgestaltung und dem Handel neue Möglichkeiten für den Vertrieb der Produkte.

Türen und Zargen müssen dem persönlichen Geschmack und Einrichtungsstil des Endkunden vollentsprechen. Umso wichtiger ist für den Handel und den Verarbeiter daher ein umfangreiches Sortiment, das die benötigte Flexibilität mit sich bringt. Mit den aktuellen Erweiterungen ihrer Dekorpalette führt die Westag & Getalit AG diesen Gedanken fort. Erweitert wird das Sortiment um insgesamt fünf neue Dekore für die kunststoff-beschichteten „PortaLit“-Türen und vier neue Farbstellungen für die lackierten „WestaLack“-Türen.

Neue Dekorvielfalt für kunststoffbeschichtete Türen
Fünf neue Dekore erweitern das aktuelle PortaLit-Sortiment. Darunter die beiden hellen Holzvarianten „PI 11 – Pinie hell“ und „EIP 473 – Eiche sicilia“. Mit den beiden Dekoren baut der Hersteller sein aktuelles Sortiment natürlich wirkender Holznachbildungen weiter aus. Im Uni-Bereich wurde das bestehende Sortiment mit den drei neuen Trend-Dekoren „A337 – macchiato“, „A446 – Kitt“ und „A411 – Achat“ ergänzt. Die drei neuen Farbstellungen greifen dabei den aktuellen Trend aus der Möbelindustrie hin zu gedeckten Farben auf und bilden damit eine optimale Ergänzung des Dekorangebots, wenn es um die ganzheitliche Gestaltung im Wohnraum geht. Alle fünf Dekore sind zudem mit der „Soft-Touch“-Oberflächenausführung verfügbar. Damit überzeugen sowohl die beiden modernen Holznachbildungen als auch die drei Uni-Dekore auch haptisch und bringen eine hohe Wertigkeit mit sich. Mit den neuen Dekoren stehen den Kunden jetzt insgesamt 30 Dekore für die „PortaLit“-Türen und -Zargen zur Verfügung.

Vier neue Farbstellungen für lackierte Türen

Bei den lackierten Türen dominieren nach wie vor Weißlack Ausführungen das Bild. Dass es auch anders geht, zeigte der Hersteller auf der BAU und präsentierte vier weitere Farbstellungen, die für Abwechslung sorgen. Darunter finden sich die drei neuen Uni-Dekore, die auch für die kunststoffbeschichteten Türen aus dem Sortiment vorgestellt wurden, sowie ein neuer Weiß-Ton – ähnlich RAL 9016, welcher im PortaLit-Sortiment bereits erfolgreich Bestandteil ist. Damit sind alle fünf Dekore aus dem WestaLack-Sortiment auch für die kunststoffbeschichteten Portalit-Türen verfügbar. Weitere Vielfalt ergibt sich für die WestaLack-Türen durch die Lackierung nach der kompletten RAL-, NCS- oder ACC-Farbkarte als Sonderfertigung. Alle Dekore bzw. Farben sind dabei für nahezu jede Türenserie der entsprechenden Oberflächenausführung verfügbar, wodurch sich die extrem hohe Vielfalt ergibt und die Vorteile des breiten Sortiments für die Kunden verdeutlicht wird.
Milieu_PortaLit_View_Typ_2211_EiP473 Milieu_WestaLcak_SkyLine_2505_LB_Q_01

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Designserie „Style“ bringt Trends auf die Tür – Türen mit innovativer Oberflächenprägung für die ganzheitliche Gestaltung

28. Januar 2013

Kunststoffbeschichtete Türen und Zargen überzeugen seit Jahrzehnten durch ihre optimalen Eigenschaften im Objekt und Wohnraum. Meist als glatte Tür, bei der das Erscheinungsbild überwiegend durch das Dekor geprägt ist. Doch wenn es um die Umsetzung ganzheitlicher Gestaltungsansätze geht, entscheidet neben der Dekor-Optik zunehmend auch die haptische Wahrnehmung. Die Westag & Getalit AG präsentierte auf der BAU 2013 in München ihre „Style“- Designtüren, die mit ihrer Oberflächengestaltung überzeugen.  Innerhalb der Serie für den Wohnraumbereich stehen dabei vier Standard-Prägungen zur Verfügung.  Speziell für den Objektbereich bietet der Hersteller auch die Fertigung kundenindividueller Oberflächenprägungen an, die dem Element eine völlig neue Wirkung verleihen. So verstehen sich diese neuen Türen mehr als ein Gestaltungselement im Interieur, das optisch als auch haptisch Impulse setzt.

Im Innenausbau prägt das Zusammenspiel aus Dekor und Oberflächenstruktur zunehmend das Erscheinungsbild moderner Interieurs – von Möbelstücken bis hin zu Strukturtapeten. Mit der neuen PortaLit-Serie „Style“ überträgt die Westag & Getalit AG diesen Trend nun auf die kunststoffbeschichteten Türen aus dem Sortiment. Der Hersteller verleiht den sonst glatten Türen damit einen völlig neuen Charakter, ohne dabei die vorteilhaften Gebrauchseigenschaften der bewährten HPS-Oberfläche (High- Pressure-Surface) zu verlieren.

In der Wohnraumserie werden dabei vier Musterprägungen von modernen, gradlinigen Prägungen bis hin zu klassischen Ornamenten angeboten. Kombiniert mit einem der fünf Trend-Dekore entstehen so ausgefallene Türen, die das Erscheinungsbild im Wohnraum entscheidend prägen – optisch als auch haptisch. Das Dekorangebot erstreckt sich dabei über zwei Weiß-Töne, einen modernen Macchiato-Ton sowie eine graue Abstufung und einen Anthrazit-Ton. Damit lassen sich Wohnräume stimmig ergänzen und es entsteht ein Gesamtambiente mit moderner Optik, das einen fließenden Übergang zum Interieur-Design ermöglicht.

Gepaart sind die neuen Strukturen in der Wohnraumserie mit den bewährten HPS-Eigenschaften der PortaLit Oberfläche, die sich bereits seit über 40 Jahren am Markt etabliert haben. Die Kunststoffoberfläche entsteht unter besonders hohem Druck und ist daher extrem strapazierfähig, was der Langlebigkeit der Türen zugutekommt.

Individuelle Oberflächengestaltung – Die Manufaktur-Tür für Objekte

Neben den vier Standard-Prägungen im Wohnraumangebot für die PortaLit-Oberflächen bietet der Hersteller speziell für den Objektbereich auch die Fertigung einer individuellen Struktur als GetaLit-HPLOberfläche an. So lässt sich nahezu jede erdenkliche Designidee als Prägung in der Oberfläche umsetzen. Vor allem im Objekteinsatz ergeben sich so neue Möglichkeiten für eine exklusive Gestaltung, bei der neben der Optik auch die haptische Empfindung Einfluss nimmt und der Trend aus der Möbelindustrie auf die Türen übertragen wird. Die kundenindividuelle Oberflächenstruktur wird dabei mit dem extrem widerstandsfähigen Getalit-Schichtstoff als Manufaktur-Tür realisiert.

Milieu_Style Cappio_A_446_A3

Freestyle_A_446_A3 Druck Straight_A_446_A3

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Technische Raffinesse gepaart mit individuellem Design – Objekttüren von der Schule bis zum Seniorenheim

02. Dezember 2011
Neben den zahlreichen Neuheiten im Wohnraumsortiment stellte die Westag & Getalit AG auf der
BAU2011 auch ihre Kompetenzen im Bereich der Objekttüren unter Beweis. In vier Objektszenen
zeigte der Hersteller je zwei Elemente, die mit ihren Eigenschaften auf die entsprechenden
Anforderungen in Hotels, Seniorenheimen, Schulen und Bürogebäuden abgestimmt sind. Im
Vordergrund stand bei der Präsentation die Kombination aus wohnlichem Design und ausgefeilter
Türentechnik unter Berücksichtigung der jeweiligen baulichen Vorschriften für diese Objektarten:

Neben den zahlreichen Neuheiten im Wohnraumsortiment stellte die Westag & Getalit AG auf der BAU2011 auch ihre Kompetenzen im Bereich der Objekttüren unter Beweis. In vier Objektszenen zeigte der Hersteller je zwei Elemente, die mit ihren Eigenschaften auf die entsprechenden Anforderungen in Hotels, Seniorenheimen, Schulen und Bürogebäuden abgestimmt sind. Im Vordergrund stand bei der Präsentation die Kombination aus wohnlichem Design und ausgefeilter Türentechnik unter Berücksichtigung der jeweiligen baulichen Vorschriften für diese Objektarten:

Schule:

Gerade in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden sind die Anforderungen an die Türen besonders hoch. Für den Einsatz als Schultür stellte die Westag & Getalit Türensparte auf der BAU zwei Elemente mit vielen Funktionen vor. Speziell mit Hinblick auf die staatlichen Konjunkturpakte bietet der Hersteller für die Schulsanierung die Elemente als komplett fertiges Planungspaket an, das alle baulichen Vorschriften für den Einsatz in Schulen bereits berücksichtigt. So verfügen die Türen „Musik“ und „Mensa“ neben den Schallschutzanforderungen mit einem Prüfwert von 37 db und der Beanspruchungsgruppe E – für extreme Beanspruchungen – über eine dreiseitige PU-Kante bzw. über einen gerundeten Eiche-Anleimer, der in einigen Bundesländern für Kindergärten und Schulen gefordert wird. Beide Kantenvarianten sind dabei nicht nur extrem widerstandsfähig, sondern beugen durch ihre abgerundete Ausführung zusätzlich dem Verletzungsrisiko vor. Zudem sind die Elemente mit den robusten „GetaLit“-HPL-Beschichtungen auf die starke Beanspruchungen im Schulbetrieb eingestellt. Das Element „Mensa“ verfügt darüber hinaus auch über Feuer- und Rauchschutzanforderungen (T30/RS), die besonders in Räumen nötig sind, in denen sich viele Menschen aufhalten. Zusätzlich ist das Element mit dem neuen magnetischen Türstopper „EasyStop“ ausgestattet, der die Wand und das Element vor Beschädigungen schütz. Neben dem technischen Anspruch spielt auch hier die individuelle Gestaltung der Elemente eine immer größere Rolle. Gezeigt wurden die beiden Türen „Musikraum“ und „Mensa“ mit thematisch passenden Digitaldruckdekoren, die die individuelle Gestaltungsmöglichkeit verdeutlichen.

Hotel:

Für den Einsatz im Hotel präsentierte das Unternehmen eine Hotel-Zimmertür und eine Hotel-Wellnesstür. Dabei stehen bei den Zimmertüren vier Aspekte im Vordergrund: Der Schall- und Rauchschutz, die Ästhetik und die Widerstandsfähigkeit. Auf der BAU zeigte der Hersteller eine Tür, die alles erfüllt. Das Multifunktions-Element verfügt dabei neben der der Schallschutzklasse SK32 auch über die vorgeschriebenen Rauchschutzanforderungen, die seitens der Beherbergungsstättenrichtlinie gefordert werden. Die Zimmertür schützt damit ausreichend vor Lärm und im Brandfall vor der Rauchentwicklung. Ihre Widerstandsfähigkeit erhält diese Tür durch ihre „GetaLit“-HPL-Beschichtung. In Kombination mit der Oberfläche „Seta“ überzeugt das Türblatt dabei optisch wie auch haptisch. Die matte Oberfläche ist besonders warm anfühlt, leicht zu reinigen und enorm widerstandsfähig. Auf dem Messestand zeigte der Hersteller die Tür mit unterschiedlichen Dekoren auf Öffnungs- und Schließfläche, wodurch sich die Türen auch im Dekor an die jeweiligen Zimmereinrichtungen anpassen lassen und zum Flur hin einheitlich gestaltet werden können.

Neben der Zimmertür wurde für das Hotelszenario auch eine neue „Wellnesstür“ vorgestellt, die ebenfalls zwei Funktionen vereint. Mit der Kombination aus Nassraum und Schallschutztür ist das Element speziell auf die klimatischen Bedingungen im Wellnessbereich ausgelegt und schützt die Besucher im Erholungsbereich vor Lärm. Dabei verhindert die spezielle Türenkonstruktion an den Beschlägen und dem Lichtausschnitt das Eindringen der Feuchtigkeit. Ausgestattet ist die „Wellnesstür“ mit einer 3-seitigen Polyurethan (PU)-Kante, die der Nässe keine Angriffsfläche bietet und die Langlebigkeit der Tür verbessert. Belegt ist auch diese Tür mit der „GetaLit“-Oberfläche „Seta“, die in fünf verschiedenen Dekoren verfügbar ist.

Büro:

Arbeitsräume haben zunehmend einen gestalterischen Anspruch. Im Vordergrund steht neben der reinen Funktion vor allem die ganzheitliche Raumgestaltung. Bei gehobenen Objekten kommt dabei vor allem dem Thema Flächenbündigkeit und den Echtholzfurnieren eine tragende Rolle zu. Das Unternehmen zeigte für diese Ansprüche die beiden Elemente „Chef“ und „Besprechung“, die diese Entwicklungen aufgreifen und mit technischer Raffinesse überzeugen. So verfügt das flächenbündige Element „Chef“ über die Schallschutzklasse SK42 und kommt damit besonders hohen Schallschutzanforderungen nach. Das 71 mm dicke Türblatt mit Doppelfalz ist dabei in die Stahlzarge integriert wodurch eine bündige Einheit entsteht. Um diese Flächenbündigkeit zu erreichen, lehnte sich der Hersteller an die neuen „Vario“- Elemete aus dem Wohnraumsortiment an und stellt im Zusammenspiel aus Zarge und Türblatt eine flächenbündige Gesamtoptik her.

Mit dem Exponat „Besprechung“ zeigt der Hersteller eine stumpfe Tür, die bündig mit einer Blindzarge in die Wand integriert ist. Das wandbündige Element ist ebenfalls mit einem „WestaLife“-Furnier belegt und wirkt mit dem farblich angepassten Anleimer edel. Durch die spezielle Bodendichtung erreicht das stumpfe Türblatt einen Schalldämmwert von 27 db Rw,R (SK27) und lässt dennoch eine Luftzirkulation zu. Damit ist die Tür auch für Minergie, bzw. Niedrigenergie- oder Passivhäuser bestens geeignet bei denen die Luftzirkulation gewährleistet sein muss. Mit den hochwertigen „WestaLife“-Furnieren im Dekor Ahorn „Wave Cut“ und Eiche „Rough Cut“ demonstriert der Hersteller mit den beiden Elementen zudem seine Kompetenz für die Einrichtung gehobener Objekte, in denen zunehmend auf furnierte Türen gesetzt wird. Durch die Echtholzoberflächen lassen sich die Türen optimal auf die Inneneinrichtung abstimmen und schlagen damit im Objekt den Bogen zum Interieur – was dabei der ganzheitlichen Raumgestaltung nachkommt.

Seniorenheim:

Speziell auf die Bedürfnisse in Seniorenheimen abgestimmt, präsentierte das Unternehmen auf der BAU in München eine Wohnungsabschlusstür (WAT) und eine Innentür für die Ausstattung der Appartments. Der Hersteller zeigte mit der WAT eine Kombination aus den Serien Skyline – Türen mit Rillenfräsungen – auf der Schließfläche und seiner „Provence“-Landhaustüren auf der Öffnungsfläche des Türblatts. Der Vorteil besteht darin, dass sich die Tür zum gemeinsam genutzten Flur hin einheitlich gestalten lässt und zum Wohnraum der individuelle Einrichtungsstil umgesetzt werden kann. Neben der WAT zeigt der Hersteller passend dazu eine Innentür aus der „Provence“-Serie. Mit der Innentür setzt sich das Design der WAT im Wohnraum fort und sorgt damit für ein stimmiges Gesamtbild. Ein weiterer gestalterischer Aspekt findet sich auch bei der Zarge. Hier zeigte der Hersteller bei der Innentür seine neuen Zargenapplikationen für seine Landhaustüren, die dem Element einen herrschaftlichen Charakter verleihen und im Design perfekt mit dem Türblatt harmoniert.

Neben den gestalterischen Aspekten sind beide Elemente hinsichtlich ihrer Beschläge speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten und ermöglichen beispielsweise durch den eingesetzten elektronischen Öffner an der Eingangstür und durch die verringerte Drückerhöhe auf 850 mm die problemlose Nutzung der Wohneinheiten bei körperlichen Einschränkungen. Um seine Kompetenzen im Objektgeschäft zu untermauern, wurde auf der Messe neben den acht szenisch präsentierten Elementen zudem ein Windfangelement gezeigt. Das Element mit einer 3 Meter hohen Tür erfüllt sowohl die Brandschutzanforderung T30 als auch Rauchschutzanforderungen. Für die modern zurückhaltende Optik des Elements sorgen dabei die integrierten Beschläge vom Drücker über die Bänder bis hin zum Türschließer.

Mit der Präsentation ausgewählter Elemente stellte das Unternehmen auf der Messe seine Kompetenzen im Objektgeschäft unter Beweis und bietet für die ganzheitliche Raumgestaltung im Objekt viele Ansätze, die technische Raffinesse und individuelles Design verbinden. Damit positioniert sich der Hersteller als kompetenter Partner für gehobene Objekte in denen es neben der reinen Funkion in erster Linie um die Kombination aus Design und Technik geht.Schule: Gerade in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden sind die Anforderungen an die Türen besonders hoch. Für den Einsatz als Schultür stellte die Westag & Getalit Türensparte auf der BAU zwei Elemente mit vielen Funktionen vor. Speziell mit Hinblick auf die staatlichen Konjunkturpakte bietet der Hersteller für die Schulsanierung die Elemente als komplett fertiges Planungspaket an, das alle baulichen Vorschriften für den Einsatz in Schulen bereits berücksichtigt. So verfügen die Türen „Musik“ und „Mensa“ neben den Schallschutzanforderungen mit einem Prüfwert von 37 db und der Beanspruchungsgruppe E – für extreme Beanspruchungen – über eine dreiseitige PU-Kante bzw. über einen gerundeten Eiche-Anleimer, der in einigen Bundesländern für Kindergärten und Schulen gefordert wird. Beide Kantenvarianten sind dabei nicht nur extrem widerstandsfähig, sondern beugen durch ihre abgerundete Ausführung zusätzlich dem Verletzungsrisiko vor. Zudem sind die Elemente mit den robusten „GetaLit“-HPL-Beschichtungen auf die starke Beanspruchungen im Schulbetrieb eingestellt. Das Element „Mensa“ verfügt darüber hinaus auch über Feuer- und Rauchschutzanforderungen (T30/RS), die besonders in Räumen nötig sind, in denen sich viele Menschen aufhalten. Zusätzlich ist das Element mit dem neuen magnetischen Türstopper „EasyStop“ ausgestattet, der die Wand und das Element vor Beschädigungen schütz. Neben dem technischen Anspruch spielt auch hier die individuelle Gestaltung der Elemente eine immer größere Rolle. Gezeigt wurden die beiden Türen „Musikraum“ und „Mensa“ mit thematisch passenden Digitaldruckdekoren, die die individuelle Gestaltungsmöglichkeit verdeutlichen.

Weitere Informationen:

Westag & Getalit AG
Thomas Sudhoff
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hellweg 15
D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. +49 (0) 52 42 / 17-5176
Fax +49 (0) 52 42 / 17-75176

sudhoff@westag-getalit.de
www.westag-getalit.de

Kostensenkung bei der CNC-Holzbearbeitung durch Mink® Klauen-Vakuumpumpen

29. November 2011

Die Firma Busch bietet mit der Mink® Klauen-Vakuumpumpe jetzt eine technische Alternative, die die Betriebskosten der Vakuumerzeugung für Holzverarbeiter drastisch reduziert. Neben dem minimalen Wartungsaufwand und dem hohen Wirkungsgrad ist es hauptsächlich der geringe Energiebedarf, der Mink® Klauen-Vakuumpumpen in den allermeisten Fällen zur wirtschaftlichsten Lösung bei der Vakuumerzeugung zum Spannen macht. Nachgerechnet werden kann dies jetzt mit einem Betriebskostenvergleich-Rechner unter www.spare-mit-mink.de.

 
Die Vakuumtechnik spielt im Umfeld von CNC-Bearbeitungsmaschinen immer dann eine wesentliche Rolle, wenn mit Vakuum gespannt wird. In der Vergangenheit wurden dabei die laufenden Betriebskosten weniger kritisch hinterfragt. Über Jahre haben sich deshalb trockenlaufende Drehschieber-Vakuumpumpen im Markt etabliert, ohne dass deren Wirtschaftlichkeit in Frage gestellt wurde. Generell steigende Kosten lassen Betreiber heute mehr auf die Betriebskosten achten und die Energieeffizienz ihrer Maschinen kritisch betrachten.

 
Vom Einsparpotenzial der Mink kann sich ab sofort jeder Betreiber von CNC-Bearbeitungsmaschinen einfach überzeugen: Busch bietet unter www.spare-mit-mink.de einen Betriebskostenvergleich-Rechner, der die Betriebskosten der eingesetzten Vakuumpumpe mit einer Mink® Klauen-Vakuumpumpe vergleicht. Nur wenige Parameter, wie Nennsaugvermögen, Betriebszeit und der Strompreis müssen eingegeben werden, um in Sekundenschnelle die Betriebskostenersparnis beim Einsatz einer Mink® Klauen-Vakuumpumpe anstelle der vorhandenen Vakuumpumpe zu ermitteln.

 
Busch Vakuumpumpen und Systeme
Marketing/Marketing Services
Jochen Setzer • 27. Oktober 2011

Mink

Presse-Kontakt:
Jochen Setzer
Global Marketing
Tel +49 (0)7622 681-2156
Email Jochen.Setzer@busch.de
www.busch.de

Fassadenprofile structura Fassadenschutz und beispielhafte architektonische Gestaltung

27. Oktober 2011

Langlebige, witterungsbeständige Fassaden, die ein individuelles Design der Hausoptik erlauben, kommen von WERZALIT. Für Schutz, auch vor extremen Witterungseinflüssen, und optimales Klima im Haus sorgen Profile aus innovativen Werkstoffen, die auf Basis des nachwachsenden Rohstoffs Holz hergestellt werden. Die Fassadenprofile structura warten mit einer überdurchschnittlich hohen  Widerstandsfähigkeit gegen Nässe, Hitze, mechanische Beanspruchung und Insekten auf. Sie sind langlebig und erfordern darüber hinaus auch auf lange Sicht einen nur geringen Wartungsaufwand. In Design, Struktur und Farbe bieten sie beispielhafte Gestaltungsmöglichkeiten zukunftsweisender Architektur.

Optimale Materialeigenschaften für die Außenhaut:

structura ist ein modernes Fassadenprofil – geeignet sowohl für Neubauten als auch für Renovierung. Es besteht aus dem innovativen Holz-Polymer-Werkstoff S2, einer Verbindung  ausgewählten, einheimischen Holzes mit einem hochwertigen Industrie-Polymer als Bindemittel.  Durch den Polymer-Anteil wird das Material formstabiler, rissfester und witterungsbeständiger als Holz und überzeugt zudem durch seine pflegeleichten Eigenschaften. Wie alle WERZALIT Fassadenprofile lassen sich die Elemente von structura als Teil- oder Vollfassade einsetzen. Als Teilfassade lässt sich structura sehr gut mit anderen Materialien kombinieren und bietet an Giebeln, Gauben, Kniestöcken und Hauswetterseiten optimalen Schutz. Als Vollfassade besitzt structura alle Vorteile einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade und schützt einerseits die Bausubstanz vor Wettereinflüssen und andererseits vor Funktionsbeeinträchtigungen, dies durch sichere Abführung von Bau- und Nutzungsfeuchte. Die Fassadenprofile besitzen alle Attribute eines witterungsbeständigen sowie funktionalen Baudetails. Sie trennen auf intelligente Art und Weise die verschiedenen Schichten von Tragwerk, Dämmung und Wetterschutz.

Grafische Gestaltung – elegant und hochwertig mit sanften Farbeffekten:

Das structura-Fassadenprofil ist beidseitig verwendbar und kann – mit zwei unterschiedlichen Oberflächen – sowohl horizontal als auch vertikal angebracht werden. Die Profile zeigen im Oberflächendesign auf der einen Seite ‚linea’ – mit feinen Linien, und auf der anderen Seite ‚banda’ – mit breiter Leistenoptik.  Durch die unterschiedlichen Oberflächenstrukturen auf beiden Seiten der Profile lassen sich weitere, grafische Gestaltungssituationen realisieren und in Verbindung bringen mit vier neuen Farben mit Metallic-Effekt. Seit diesem Jahr gibt es structura in silver alu, black zinc, green copper und red copper. Durch die besondere Materialkombination werden bei diesen Farben – je nach Sonnenstand – faszinierende Farbwirkungen hervorgerufen. Möglich wird dies durch das Zusammenspiel von melierenden Effekten der Holzfasern und glimmernden Partikeln des gefärbten Polymers. So glänzt silver alu wie blausilbrig oder samtgrau oxidierendes Aluminium. black zinc erscheint wie anthrazitfarbenes Titanzink oder grauer Schiefer. green copper schillert in silbrigen Grüntönen und red copper in rotbraunem, oxidartigem Ton. Das neue Farbkonzept spielt mit dem Lichteinfall. structura wirkt dadurch ausgesprochen elegant und hochwertig und kann je nach Baustil überzeugend ästhetische Akzente bilden.

Wirtschaftlich effiziente Montage mit Zubehör:

Bei der Montage erfreuen structura-Fassadenprofile durch ihre praktikable Handhabung. Mit hohem Vorfertigungsgrad und großen Befestigungsabständen werden sie verschnittgünstig, schnell und wirtschaftlich verlegt. Das System für die Anbringung der Fassadenprofile ist gut durchdacht und lässt sich sogar von einer Person bewerkstelligen. Durch die große Deckbreite der Profile von jeweils 232 mm sowie durch stabile und korrosionsbeständige Befestigungsklammern sind große Stützabstände von maximal 625 mm realisierbar. Ein umfangreiches, korrosionsbeständiges Programm an Zubehör erfüllt mit klugen Detaillösungen die individuellen Ansprüche beim Bau. Darüber hinaus liefert WERZALIT passend zu structura auch ein umfassendes System an diversen Abschlussprofilen.

Verantwortung für Produktnutzen und Umwelt:

Bauelemente aus dem Holz-Polymer-Werkstoff S2 halten selbst absoluten Härtetests stand und beeindrucken durch Formbeständigkeit. Das Holz dafür stammt ausschließlich aus PEFC-zertifizierter Forstwirtschaft und gewährleistet durch kurze Transportwege und Recyclingfähigkeit eine positive Ökobilanz. Alle Bauelemente des Unternehmens WERZALIT, darunter auch die Fassadenprofile structura aus S2, werden innerhalb experimenteller Bewitterungsstationen Extremtemperaturen ausgesetzt, die weit über den genannten Bedingungen liegen. Das entspricht in etwa einem Wüstenklima, mit Schwankungen zwischen 50 Grad plus und 40 Grad minus. Aktuelle Oberflächentests bescheinigen auch in diesen Situationen die Konstanz der Materialien – hohe Schlagresistenz und keine Abriebauswirkungen. Die Produkte überzeugen durch unvergleichliche Eigenschaften im Hinblick auf Langlebigkeit. Ihre Qualität ist Maßstab für die vom Unternehmen gewährte Garantieleistung. Auf das Fassadenprofil structura gibt der Hersteller fünf Jahre Garantie.

Fassadenprofil structura

Weitere Informationen:

GoldbeckHörz Public Relations GmbH

Postfach 30 01 45, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon +49.711.90210-0, Mail pr@goldbeckhoerz.de

Abdruck honorarfrei . Belegexemplar erbeten.

Fensterbank expona In vielen Designvarianten – für den Objektbereich und private Bauherren

27. Oktober 2011

Zu der umfangreichen Auswahl an Fensterbanktypen von WERZALIT gibt es, ideal für den Objektbau, die neue Fensterbank expona. Sie überzeugt durch eine einzigartige Verbindung aus innovativer Form und intelligentem Werkstoff. Formal besonders geprägt wird die Fensterbank durch die gerade, rechtwinklige Frontkante mit ABS-Kantenbeschichtung. expona ist im Design schlicht und elegant. Sie besitzt – zeitlos und formschön – alle Vorteile eines modernen Klassikers.

Gestaltung – Formen, Farben, Oberflächen:

Das Sortiment an expona-Fensterbänken wird in 15 verschiedenen Fensterbankoberflächen angeboten. Es gibt eine stilvolle Palette an Farbdekoren sowie eine große Auswahl an Stein- und Holzdekoren. Dabei spielt die haptische Empfindung der Oberfläche eine bedeutende Rolle. Die Oberfläche der Steindekore ist echtem Stein nachempfunden und daher glatt und seidenmatt. Zum großen Farbspektrum gehören: weiß, creme, hellgrau, marmor bianco, quarz, metallic und puntinella. Zwei ausgesprochen sanfte Töne, polarweiß und hellgrau, haben die Entwickler mit einer diesen Tönen angemessenen und besonders feinen Perlstruktur versehen. Die Feinstruktur von Holz imitieren expona-Fensterbänke in den entsprechenden Farbtönen: ahorn, eiche hell, hainbuche, wenge, meranty und eiche gold. Alle diese Dekore können als Fensterbankoberflächen und als ABS-Front- und Seitenkanten ausgewählt und miteinander  kombiniert werden. Weitere ABS-Kanten sind in den kräftigen Farben rot, blau, dunkelgrau und schwarz erhältlich, und es gibt sie – von WERZALIT explizit für das expona-Sortiment entwickelt – in attraktiver multiplex-Optik.

Alle Fensterbankoberflächen bieten in Verbindung mit einer individuell ausgewählten Frontkante eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten. Funktionale Elemente und die positiven Eigenschaften des Materials werden so mit der individuellen Ästhetik von Farbe, Maß und Formkante verbunden. Sie wirken je nach Kombination dezent, stimulierend, nuanciert oder lebendig. Die Fensterbank fügt sich perfekt in das Ambiente zeitgemäßer Innenarchitektur ein, aber auch in ein klassisches Interieur.

Anfertigung – individuell, perfekt, durchgängig:

Mit Breiten bis zu 546 mm und Längen bis zu 6.000 mm ist expona wie geschaffen für die individuelle und auch außergewöhnliche Raumplanung. Breiten und Längen werden exakt nach Kundenwünschen maßgefertigt. Gerade im Objektbau bietet die expona-Innenfensterbank somit Lösungen für eine architektonisch anspruchsvolle Raumplanung. Durch die Möglichkeiten verschiedenster Abmessungen in Länge und Tiefe kann sie für jegliche Fensterfront verwendet werden. Sie beeindruckt dabei stets mit durchgängig stimmigen Proportionen. Als Hersteller übernimmt WERZALIT das Beschichten offener Schnittkanten der Fensterbank, sowohl für Front- und Seitenkanten als auch für den Zuschnitt von Breite und Länge. Diese ABS-Kantenbeschichtung ist wahlweise im selben Fensterbankdekor als auch in einer anderen Farbe möglich und garantiert einen nahtlosen Abschluss in Möbelqualität. Der WERZALIT-Bearbeitungsservice übernimmt sämtliche Bearbeitungswünsche. Ausklinkungen, Gehrungsschnitte und Ausfräsungen werden präzise und in Profiqualität realisiert.

WERZALIT-Holzwerkstoff – formstabil, langlebig, umweltfreundlich:

Bestehend aus dem patentierten WERZALIT-Holzwerkstoff sind die Fensterbänke aufgrund ihres hochwertigen Materials langlebig und formstabil. Sie werden aus PEFC-zertifiziertem Holz und hochwertigen Harzen unter hohem Druck und hohen Temperaturen in einem Stück formgepresst. Dabei entsteht ein unzertrennlicher Materialverbund von Holzwerkstoff und Beschichtungsfolien. Alles ist aus einem Guss. In diese einzigartige Produktqualität fließen 50 Jahre Erfahrung und permanente Weiterentwicklung. Selbst bei starken Temperaturschwankungen reagieren WERZALIT- Fensterbänke unempfindlich. Das hoch verdichtete und homogene Kernmaterial bietet keine Angriffsfläche für Baufeuchtigkeit. Die bauphysikalischen Eigenschaften der Materialien erfüllen souverän die Anforderungen sowohl von öffentlichen Industriegebäuden als auch von Wohngebäuden. Alle diese positiven Eigenschaften werden außerdem durch Lebensmittelbeständigkeit ergänzt. Die Fensterbänke sind physiologisch unbedenklich und dank pflegeleichter Oberfläche einfach zu reinigen.

WERZALIT gibt eine 15-jährige Garantie auf seine qualitativ hochwertigen Fensterbänke und hat auch die Herstellung des Fensterbank-Sortimentes expona als Patent angemeldet.

Fensterbank expona

Weitere Informationen:

GoldbeckHörz Public Relations GmbH

Postfach 30 01 45, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon +49.711.90210-0, Mail pr@goldbeckhoerz.de

Abdruck honorarfrei . Belegexemplar erbeten.

Terrassenvollprofil entero: Outdoorgestaltung für Terrasse, Schwimmbad, Garten- und Landschaftsbau

26. Oktober 2011

Der Hersteller WERZALIT erweitert sein großes Sortiment an hochwertigen Terrassenbelägen mit der Einführung des Terrassenvollprofils entero. entero ist die echte Alternative zur Holzterrasse. Es kann nahezu wie Holz bearbeitet werden, ist jedoch formstabil, rutschhemmend, wetterbeständig und pflegeleicht. Die Materialeigenschaften des Holz-Polymer-Werkstoffes S2 garantieren eine unnachahmliche Langlebigkeit, dabei ist die Oberfläche selbst bei Nässe haptisch so angenehm, um mit Vergnügen barfuß darauf zu laufen.

Vorteile von Material und Technik:

Eine Besonderheit von entero ist ein dichter, schwerer Korpus mit allen positiven Eigenschaften des innovativen Holz-Polymer-Werkstoffes S2. Eine weitere ist das neuartige Nut-Feder-System der Profile als Alleinstellungsmerkmal sowie die Verbindung im Zusammenspiel mit einer korrosionsbeständigen, von außen nicht sichtbaren Montageklammer. Deren flexible Distanzflügel bewirken einen großen Bewegungsspielraum – selbst bei maximaler Ausdehnung. Gleichzeitig erreicht das System eine starke Verbindung der Profile und garantiert so die statische Belastbarkeit. Die Terrassenoberfläche wirkt optisch geschlossen, so dass weder Schmutz hindurchfallen noch Unkraut hindurchwachsen kann. Dennoch hat sie eine offene Längsfuge, welche der Entwässerung dient und somit auch eine Verlegung ohne Gefälle ermöglicht. entero ist für Schwimmbad-umrandungen perfekt geeignet, aber genauso gut bewährt es sich im Garten- und Landschaftsbau, an Seen und am Meer für Strandbars und Schiffsstege.

Ausgereifter Systemgedanke:

Die Verlegung von entero bietet viele Vorzüge. Zum einen lässt sich das Material so einfach bearbeiten wie Holz. Es entstehen beim Sägen immer geschlossene Kanten. Rundungen in Terrassenflächen lassen sich ohne zusätzliche Abdeckprofile realisieren. Zum anderen erlauben die spezielle Formgebung und massive Ausführung des Vollprofils eine geringe Aufbauhöhe bei  gleichzeitig hoher Stützweite. Durch das durchdachte System von Montageklammer und Nut-Feder-Profil lässt sich die Verlegung methodisch und einfach handhaben. Das Montage-Zubehör ist leicht anzuwenden. Funktion und Technik erlauben die schnelle, wirtschaftlich effektive Verlegung.

Anspruchsvolles Design und edle Farben:

Im Design gleicht entero einem klassischen Schiffsboden. Ob für Terrassen, Gärten, Poolanlagen, Schwimmbäder, öffentliche Plätze oder Parkanlagen, die plane und gebürstete Profiloberfläche verleiht dem entero Terrassenvollprofil eine zeitlos ansprechende Optik. Die Bürstung „brosso”  hat eine rutschhemmende Wirkung, selbst bei Nässe. Die Profile sind ast-, splitter- und rissfrei und daher besonders gut für Badeanstalten oder private Pools geeignet. Bei der Farbgebung entschieden sich die Entwickler aus dem Hause WERZALIT bewusst für natürliche Töne. „marrone” und „carbone” erlauben die zeitlose Integration in moderne Architektur und Außenplanung.

Produktentwicklung im Sinne der Nachhaltigkeit:

entero ist PEFC-zertifiziert und recyclingfähig. Für die Herstellung des Terrassenvollprofils wird im Hause WERZALIT der selbst entwickelte Holz-Polymer-Werkstoff S2 verwendet. Für dieses einzigartige Material kommt ausschließlich Holz aus heimischen Wäldern zum Einsatz, das aus einem Umkreis von maximal 100 Kilometern angeliefert wird. Nachhaltigkeit und Umwelt-engagement gehören bei WERZALIT zur Firmenphilosophie. Das Unternehmen legt daher größten Wert auf Verantwortung in der Herstellung, der Qualität der Produkte, auf Langlebigkeit und einen hohen Gebrauchsnutzen. Weil die Verfügbarkeit des Holzes seit Jahren rückläufig ist, plädiert der Hersteller beim Einsatz des wertvollen Rohstoffes für die Verwendungsmethode nach dem „Kaskadenprinzip“. Das bedeutet, dass das Holz zuerst in seiner Eigenschaft als Baumaterial und durch Recycling-Möglichkeiten dann in einem zweiten Schritt als Heizmaterial Verwendung findet. Ein nachhaltiges und vor allen Dingen wirtschaftlich sinnvolles Konzept.

Der Hersteller WERZALIT gibt fünf Jahre Garantie auf die Materialbeständigkeit von entero.

Weitere Informationen:

GoldbeckHörz Public Relations GmbHentero Terrassenvollprofil

Postfach 30 01 45, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon +49.711.90210-0, Mail pr@goldbeckhoerz.de

Abdruck honorarfrei . Belegexemplar erbeten.